Dr Oetker

Was kochen wir denn heute?
Antworten
Benutzeravatar
Manu
Beiträge: 7192
Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:13
Wohnort: Schermbeck
Kontaktdaten:

Dr Oetker

Beitrag von Manu » Mo 1. Mai 2017, 16:10

hier zur Rezepte Seite

FÜr das Handy gibt es von Dr Oetker schöne Apps. Die eine ist "Rezepthefte". Man kennt ja die kleinen Rezepthefte von Dr Oetker, je nach Jahreszeit. Theoretisch hätte
man dann zig Hefte zuhause. Da ist diese App sehr viel schöner. Wird auch immer Aktuallisiert und man blättert darin, wie in den echten Heften.

Die zweite ist "Rezeptideen". Da hat man die Möglichkeit nach Jahreszeiten und Feste zu suchen.Und es gibt mehrere Kategiruen. Backen, Kchen, Dessert Einmachen und darunter
nochmals Kategorien. Desweitern kann man auch die Zeit aussuchen. Oder man gibt einfach Zutaten an und schaut, was man daraus machen könnte. Auch optisch eine
sehr ansprechende Sache.

Ach, bevor ich es vergesse. Für 15 Euro kann man Mitglied im Dr Oetker Backclub werden- für ein Jahr jeweils. Man bekommt dann Rezepthefte und eine Kleinigkeit (Produktprobe)
zugeschickt. Ich bin da schon seit Jahren dabei. Sehr schön.Dr Oetker Backclub Natürlich könnte ich auch neue
Mitglieder werben.

MANU
Bild

Benutzeravatar
Manu
Beiträge: 7192
Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:13
Wohnort: Schermbeck
Kontaktdaten:

Re: Dr Oetker

Beitrag von Manu » Fr 14. Jul 2017, 20:57

Mini-Zitronen-Gugelhupfe mit süßer Deko
Zutaten
für das Rezept Mini-Zitronen-Gugelhupfe mit süßer Deko

Für die Silikon-Mini Gugelhupfform 15er
etwas Fett
etwas Weizenmehl
Teig:
70 g Butter oder Margarine
80 g Zucker
1 Pck. Dr. Oetker Bourbon Vanille-Zucker
1 Pck. Dr. Oetker Finesse Geriebene Zitronenschale
2 Eier (Größe M)
150 ml Buttermilch
150 g Weizenmehl
½ gestr. TL Dr. Oetker Original Backin
Zum Verzieren:
etwa 1 Pck. Dr. Oetker Kuchenglasur Zitrone
Dr. Oetker Gebäckschmuck , z. B. Nonpareilles
Zubereitung

1
Vorbereiten:

Butter oder Margarine in einem kleinen Topf zerlassen und abkühlen lassen. Den Backofenrost auf die Arbeitsfläche legen. Die Mini Gugelhupfform fetten und mehlen. Zum Befüllen auf den Rost stellen. Spritzbeutel mit Lochtülle (Ø 10-12 mm) bereitlegen und die Öffnung mit einem Verschlussclip abklemmen. Den Backofen vorheizen.

Ober-/Unterhitze: etwa 180°C

Heißluft: etwa 160°C

Teig:

Zerlassenes Fett, Zucker, Vanille-Zucker und Finesse in eine Rührschüssel geben und mit einem Mixer (Rührstäbe) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe geschmeidig rühren. Eier nach und nach unterrühren und alles zusammen dick schaumig aufschlagen. Buttermilch unterrühren. Mehl und Backin mischen und kurz glatt rühren. Den Teig mit dem Spritzbeutel in die Silikonform füllen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben und sofort backen.

Einschub: Mitte

Backzeit: etwa 20 Min.

Gebäck in der Form auf einem Kuchenrost 10 Min. stehen lassen. Dann von unten leicht drücken, Gugelhupfe aus der Form lösen und auf dem Rost erkalten lassen.

3
Verzieren:

Glasur nach Packungsanleitung erwärmen und in ein kleines Schälchen geben. Gugelhupfe zur Hälfte in die Glasur tauchen, abtropfen lassen und am Rand mit Nonpareilles oder nach Belieben mit anderen Dekorartikeln bestreuen. Glasur fest werden lassen.
Bild

Benutzeravatar
Anne
Beiträge: 1944
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:30
Wohnort: Schermbeck

Hefe-Waffeln mit Kompott

Beitrag von Anne » Fr 11. Aug 2017, 09:11

Zutaten
für das Rezept Hefe-Waffeln mit Kompott

Für das Waffeleisen:
etwas Fett
Hefeteig:
150 ml Milch
150 g Butter
350 g Weizenmehl
1 Pck. Dr. Oetker Trockenbackhefe
1 EL Zucker
1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker
2 Eier (Größe M)
125 g Hagelzucker
Kompott:
1 Gl. Pflaumen (Abtropfgew. 385 g)
50 g getrocknete Sauerkirschen
25 g Zucker
1 EL Zitronensaft
1 Pck. Dr. Oetker Finesse Geriebene Zitronenschale
1 Msp. gemahlene Muskatblüte (Macis)
1 geh. EL Dr. Oetker Gustin Feine Speisestärke
Zubereitung

1
Hefeteig:

Milch erwärmen und Butter darin zerlassen. Mehl mit Hefe in einer Rührschüssel sorgfältig vermischen. Übrige Zutaten, außer Hagelzucker, hinzufügen. Alles mit einem Mixer (Knethaken) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe in etwa 5 Min. zu einem glatten Teig verkneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat. Dann erst den Hagelzucker unterkneten.

2
Kompott:

Pflaumen auf einem Sieb abtropfen lassen, Flüssigkeit dabei auffangen. Kirschen grob hacken. 350 ml aufgefangene Flüssigkeit abmessen, ggf. mit Wasser auffüllen. Übrige Zutaten, außer den Früchten, zufügen, mit einem Schneebesen verrühren und unter Rühren aufkochen. Pflaumen und Kirschen unterheben.

3
Waffeleisen vorheizen. Hinweis: Bitte Gebrauchsanleitung des Herstellers beachten.

4
Waffeleisen auf mittlere Temperatur zurückschalten und fetten. Teig portionsweise (jeweils etwa 2 EL) in das Eisen geben und goldbraun backen. Waffeln auf einem Kuchenrost abkühlen lassen oder noch warm mit dem Kompott servieren.
:quelle:
Bild

Benutzeravatar
Manu
Beiträge: 7192
Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:13
Wohnort: Schermbeck
Kontaktdaten:

Re: Dr Oetker

Beitrag von Manu » Fr 25. Aug 2017, 10:57

Bild

Bild

Apfel-Kürbis-Blechkuchen



Zutaten

für das Rezept Apfel-Kürbis-Blechkuchen

Für das Backblech (40 x 30 cm):Für das Backblech (40 x 30 cm):etwasFett

Backrahmen

Hefeteig:175 mlMilch

50 gButter oder Margarine

400 gWeizenmehl

1 Pck.

Dr. Oetker Trockenbackhefe

1 Pr.Salz

100 gZucker

1 Pck.

Dr. Oetker Bourbon Vanille-Zucker

1Ei (Größe M)

Belag:700 gHokkaido-Kürbis

800 gÄpfel, z. B. Boskop

4Eier (Größe M)

200 gDoppelrahm-Frischkäse

200 gSchlagsahne

100 gZucker

1 Pck.

Dr. Oetker Bourbon Vanille-Zucker

Guss.:1 Pck.

Dr. Oetker Tortenguss klar

2 ELZucker

250 mlWeißwein

Zubereitung

1Hefeteig:

Milch erwärmen und Butter oder Margarine darin zerlassen. Mehl mit Hefe in einer Rührschüssel sorgfältig vermischen. Übrige Zutaten und warme Milch-Fett-Mischung hinzufügen. Alles mit einem Mixer (Knethaken) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe in etwa 5 Min. zu einem glatten Teig verkneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat. Backblech fetten. Backofen vorheizen.

Ober-/Unterhitze: etwa 180°C

Heißluft: etwa 160°C

2

Teig leicht mit Mehl bestreuen, auf leicht bemehlter Arbeitsfläche kurz durchkneten. Teig auf dem Backblech ausrollen. Den Backrahmen so eng wie möglich darumstellen, so dass der Belag nicht ausläuft. Teig nochmals an einem warmen Ort gehen lassen.

3Belag:

Kürbis in Spalten schneiden, Kerne entfernen, waschen und raspeln. Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Äpfel und Kürbis mischen und auf dem Teig verteilen. Erst Eier und Frischkäse in einer Rührschüssel mit einem Schneebesen zu einer einheitlichen Masse verrühren, dann Sahne, Zucker, Vanille-Zucker unterrühren. Eier-Sahne auf dem Apfel-Kürbis-Belag verteilen. Backen.

Einschub: Mitte

Backzeit: etwa 45 Min.

Kuchen auf dem Blech auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Erst dann den Backrahmen lösen und entfernen.

4Guss:

Tortengusspulver mit Zucker in einem kleinen Kochtopf mischen und nach und nach mit dem Wein mit einem Rührlöffel glatt rühren. Die Flüssigkeit unter Rühren zum Kochen bringen und unter ständigem Rühren kurz aufkochen. Guss sofort auf dem Kuchen verteilen und fest werden lassen.
:quelle:
Bild

Benutzeravatar
kleine-Hexe
Beiträge: 1849
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:33
Wohnort: Schermbeck

Re: Dr Oetker

Beitrag von kleine-Hexe » So 3. Sep 2017, 16:56

Es gibt den neuen Katalog. Wenn den jemand gerne haben möchte:
hier lang!!

Eingekochte Zimt-Pflaumen

Zutaten
für das Rezept Eingekochte Zimt-Pflaumen

1 ½ kg Pflaumen (vorbereitet gewogen)
3 Zimtstangen
600 ml Wasser
200 g Zucker
2 Pck. Dr. Oetker Bourbon Vanille-Zucker
1 Msp. Dr. Oetker Einmachhilfe
Zubereitung

1
Vorbereiten:

Pflaumen waschen, halbieren und entsteinen. Die Zimtstangen halbieren und jeweils eine Hälfte in die vorbereiteten Gläser geben. Die Früchte ebenfalls eng in die Gläser verteilen. Backofen vorheizen.

Ober-/Unterhitze: etwa 150°C

Heißluft: etwa 130°C

2
Zubereiten:

Wasser mit Zucker und Bourbon Vanille-Zucker in einen Topf geben und aufkochen lassen, bis sich der Zucker gelöst hat. Einmachhilfe unterrühren. Den Sud in die Gläser füllen, so dass die Früchte bedeckt sind. Gläser mit Schraubdeckeln (Twist-off) verschließen und in eine Fettpfanne oder Bräter stellen. Kochendes Wasser in die Form füllen, so dass die Gläser etwa 2 cm im Wasser stehen. Form vorsichtig auf dem Rost in den Backofen schieben und einkochen.

Einschub: Mitte

Kochzeit: etwa 60 Min.

:quelle:
Bild

Benutzeravatar
Schermi
Beiträge: 1185
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 12:14
Wohnort: Schermbeck

Pflaumenkuchen mit Marzipan-Mandel-Streuseln

Beitrag von Schermi » Sa 16. Sep 2017, 11:54

Zutaten
für das Rezept Pflaumenkuchen mit Marzipan-Mandel-Streuseln

Für das Backblech (40 x 30 cm) mit hohem Rand:
etwas Fett
Pflaumenbelag:
etwa 2 kg Pflaumen
Streuselteig:
200 g Dr. Oetker Lübecker Marzipan-Rohmasse
70 g Zucker
75 g weiche Butter
150 g Weizenmehl
50 g Dr. Oetker gehobelte Mandeln
Hefeteig:
400 g Weizenmehl
1 Pck. Dr. Oetker Hefeteig Garant
50 g Zucker
1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker
1 Pr. Salz
200 ml Milch
75 g weiche Butter oder Margarine
Zubereitung

1
Vorbereiten:

Backblech fetten. Backofen vorheizen.

Ober-/Unterhitze: etwa 180°C

Heißluft: etwa 160°C

2
Pflaumenbelag:

Pflaumen waschen, entsteinen und die Hälften längs einschneiden, aber nicht durchschneiden.

3
Streuselteig:

Marzipan-Rohmasse in kleine Stücke schneiden und in eine Rührschüssel geben. Zucker, Butter hinzufügen und alles mit einem Mixer (Rührstäbe) gut verrühren. Mehl hinzufügen und alles zu Streuseln verarbeiten. Mandeln kurz unterrühren.

4
Hefeteig:

Mehl mit Hefeteig Garant in einer Rührschüssel sorgfältig vermischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit dem Mixer (Knethaken) in etwa 2 Min. zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig mit Mehl bestreuen, zu einer Rolle formen und auf dem Backblech ausrollen. Boden mit den Pflaumen dachziegelartig dicht belegen (mit der Innenseite nach oben). Streusel gleichmäßig darauf verteilen. Kuchen 15 Min. ruhen lassen und dann backen.

Einschub: Mitte

Backzeit: etwa 30 Min.

:quelle:

Benutzeravatar
Manu
Beiträge: 7192
Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:13
Wohnort: Schermbeck
Kontaktdaten:

Gebäck-4-Falt

Beitrag von Manu » Di 7. Nov 2017, 16:41

Zutaten
für das Rezept Gebäck-4-Falt

Für das Backblech:
Backpapier
Knetteig:
350 g Weizenmehl
1 gestr. TL Dr. Oetker Original Backin
100 g Zucker
200 g weiche Butter oder Margarine
1 Ei (Größe M)
Müsli-Taler:
60 g Dr. Oetker Vitalis Knusper Pop Müsli Karamell
Schoko-Taler:
50 g Dr. Oetker Edel-Kuvertüre
1 Pck. Dr. Oetker Bourbon Vanille-Zucker
Erdnuss-Taler:
30 g gesalzene Erdnusskerne
25 g Dr. Oetker Schoko-Tröpfchen
Kokos-Orangen-Taler:
30 g Kokosraspel
1 EL Zucker
1 EL Orangenlikör oder Orangensaft
1 Pck. Dr. Oetker Finesse Geriebene Orangenschale
25 g Dr. Oetker gehackte Pistazien
Zubereitung

1
Vorbereiten:

Für die verschiedenen Sorten Müsli, Kuvertüre und Erdnüsse jeweils separat grob hacken.

2
Knetteig:

Mehl mit Backin in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) kurz auf niedrigster und dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten. Teig in 4 gleich große Portionen teilen.

3
Keksvarianten:

Ein Teigviertel mit Müsli, ein Viertel mit Kuvertüre und Vanille-Zucker sowie ein Viertel mit Erdnüssen und Schoko-Tröpfchen verkneten. Kokosraspel, Zucker, Likör, Finesse und Pistazien mit der letzten Teigportion verkneten. Alle Teigportionen zu gut 20 cm langen Rollen formen, in Frischhaltefolie wickeln und mind. 1 Std. in den Kühlschrank legen.

4
Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen.

Ober-/Unterhitze: etwa 180°C

Heißluft: etwa 160°C

5
Rollen jeweils in knapp 1 cm dicke Scheiben schneiden, auf das Backblech legen und backen.

Einschub: Mitte

Backzeit: 10 - 12 Min.

Plätzchen mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und erkalten lassen.

:quelle:
Bild

Benutzeravatar
Schermi
Beiträge: 1185
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 12:14
Wohnort: Schermbeck

Re: Dr Oetker

Beitrag von Schermi » Fr 17. Nov 2017, 09:46

Drip-Cake-Plätzchen
Zutaten
für das Rezept Drip-Cake-Plätzchen

Für das Backblech:
Backpapier
Knetteig:
200 g Weizenmehl
½ gestr. TL Dr. Oetker Original Backin
50 g Dr. Oetker gemahlene Mandeln
50 g Zucker
1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker
10 - 12 Tropfen Dr. Oetker Bittermandel-Aroma (aus Rö.)
1 Pr. Salz
1 Ei (Größe M)
100 g weiche Butter oder Margarine
1 EL Milch
Zum Verzieren:
etwa 100 g Dr. Oetker Kuvertüre fix Zartbitter
Dr. Oetker Zuckerstreusel
Dr. Oetker Winter Streudekor
Zubereitung

1
Vorbereiten:

Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen.

Ober-/Unterhitze: etwa 200°C

Heißluft: etwa 180°C

2
Knetteig:

Mehl mit Backin in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verkneten. Falls der Teig klebt, kurz kalt stellen.

3
Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche knapp 1/2 cm dünn ausrollen. Je etwa 25 verschieden große runde Plätzchen (Ø z. B. 2,5 cm, 3 cm, 4 cm) ausstechen. Diese auf das Backblech legen und backen.

Einschub: Mitte

Backzeit: etwa 10 Min.

Plätzchen mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und erkalten lassen.

4
Verzieren:

Kuvertüre fix im Wasserbad nach Packungsanleitung schmelzen. Mit einem Teelöffel vorsichtig kleine Kleckse auf die großen Plätzchen geben, so dass Tröpfchen am Rand heruntertropfen. Dann die mittleren Plätzchen aufsetzen und diese ebenfalls mit Kuvertüre verzieren und zum Schluss die kleinen Plätzchen aufsetzen. Nach Belieben Zuckerstreusel und Streudekor aufstreuen, bevor die Kuvertüre fest wird.

:quelle:

Benutzeravatar
Manu
Beiträge: 7192
Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:13
Wohnort: Schermbeck
Kontaktdaten:

Re: Dr Oetker

Beitrag von Manu » Do 23. Nov 2017, 22:35

Brühe mit weihnachtlicher Einlage

Zutaten
für das Rezept Brühe mit weihnachtlicher Einlage

Brühe:
400 - 500 g Hohe Rippe
500 g Fleischknochen (Sand, Mark, oder Fleischknochen)
2 ½ l Wasser
1 Bund Suppengrün
1 EL Salz
Eierstich:
2 Bund glatte Petersilie
Salz
4 Eier (Größe M)
1 Be. Dr. Oetker Crème fraîche Classic (150 g)
Muskatnuss
Einlage:
50 g Möhren
50 g Knollensellerie
50 g Porree (Lauch)
Salz
½ EL gehackte glatte Petersilie
Zubereitung
1
Vorbereiten:

Suppenfleisch und Knochen in einen großen Topf geben. Mit dem Wasser bedecken und zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit Suppengrün putzen und waschen.

2
Brühe:

Wenn die Brühe kocht, den entstandenen grauen Schaum abschäumen. Suppengrün dazugeben und 4 Std. bei schwacher Hitze köcheln lassen. 1 Std. vor Ende der Garzeit die Brühe salzen. Dann durch ein Sieb passieren, evtl. mit Salz nochmal abschmecken.

3
Auflauform (etwa 18,5 x 25 cm) fetten. Für das Wasserbad eine Fettfangschale mit Wasser füllen und in den Backofen schieben. Backofen vorheizen. Oder für das Garen im Dampfgarer Backblech fetten und Dampfgarer auf 100°C vorheizen.

Ober-/Unterhitze: etwa 150°C

Heißluft: etwa 130°C

4
Eierstich:

Petersilie waschen, abzupfen und in kochendem Salzwasser blanchieren. Eier und Crème fraîche in einen Rührbecher geben, mit Salz und Muskat würzen. Petersilie gut ausdrücken und mit der Eimasse pürieren. Masse in die vorbereitete Form oder Blech geben und im Dampfgarer (etwa 20 Min.) oder im Wasserbad im Backofen garen.

Einschub: unteres Drittel

Garzeit: etwa 25 Min.

Eierstich in der Form erkalten lassen.
Einlage:

Möhren, Sellerie, Porree schälen bzw. putzen. Aus den Möhren mit einem kleinen Ausstecher Sterne ausstechen. Sellerie in Streifen schneiden. Porree in Ringe schneiden. In Salzwasser kurz blanchieren, kurz unter kaltem Wasser abspülen und erkalten lassen.

6
Mit Ausstechern verschiedene Motive, z. B. Tannenbäume, Sterne in unterschiedlichen Größen aus dem Eierstich ausstechen.

7
Eierstichmotive und Gemüse auf Suppenteller geben und mit der Brühe aufgießen. Mit gehackter Petersilie bestreuen.

:quelle:
Bild

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 3043
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 12:39
Wohnort: Schermbeck/Niederrhein
Kontaktdaten:

Adventstorte

Beitrag von Michael » Fr 1. Dez 2017, 13:00

Zutaten
für das Rezept Adventstorte

Für die Springform (Ø 26 cm):
1 Tortenplatte
Backpapier
Crunch-Boden:
200 g Gewürzspekulatius oder Nussplätzchen
100 g Butter
Creme:
6 Bl. Dr. Oetker Gelatine weiß
200 g kalte Schlagsahne
250 g Mascarpone (ital. Frischkäse)
500 g Speisequark (Magerstufe)
2 EL Honig
1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker
2 TL gemahlener Zimt
75 g Zucker
Belag:
2 Orangen
250 g Birnen
3 EL Orangenlikör
150 ml Orangensaft
70 ml Wasser
1 Pck. Dr. Oetker Tortenguss klar
2 EL Zucker
Zubereitung

1
Crunch-Boden:

Einen Bogen Backpapier auf eine Tortenplatte legen und den geschlossenen Springformrand daraufstellen. Spekulatius oder Nussplätzchen in einen Gefrierbeutel geben und den Beutel fest verschließen. Die Plätzchen mit einem Teigroller fein zerbröseln. Butter in einem kleinen Topf zerlassen, die Brösel zugeben und gut verrühren. Die Masse in den Springformrand füllen und mit einem Löffel gleichmäßig zu einem Boden andrücken. Den Boden bis zur Weiterverarbeitung in den Kühlschrank stellen.

2
Creme:

Gelatine nach Packungsanleitung einweichen. Sahne steif schlagen. Mascarpone mit Quark, Honig, Vanillin-Zucker, Zimt und Zucker verrühren. Gelatine nach Packungsanleitung auflösen. Erst etwa 4 Esslöffel der Mascarpone-Quark-Masse mit Hilfe eines Schneebesens mit der aufgelösten Gelatine verrühren, dann mit der übrigen Masse verrühren. Die Sahne unterheben. Die Creme auf den Boden geben und glatt streichen. Die Torte etwa 2 Std. in den Kühlschrank stellen.

3
Belag:

Orangen schälen, weiße Haut dabei mit entfernen und Fruchtfilets herausschneiden. Birnen schälen und in Spalten schneiden. Das Obst dekorativ auf der Creme verteilen. Orangenlikör, Orangensaft und Wasser vermischen. Tortenguss mit Zucker in einem Kochtopf vermischen und nach und nach mit der Flüssigkeit mit Rührlöffel sorgfältig anrühren. Das Ganze unter Rühren zum Kochen bringen, dann über dem Obst verteilen und fest werden lassen.

4
Die Torte mit einem großen Tortenheber vom Backpapier lösen. Das Backpapier unter dem Boden wegziehen. Den Springformrand mit einem Messer vorsichtig lösen und entfernen. Nach Wunsch die Torte mit geschabter Kuvertüre garnieren.

:quelle:
Bild
Einige Leute fragen nach dem Geheimnis unserer immer noch glücklichen Ehe.
Wir nehmen uns zweimal in der Woche Zeit, gut essen zu gehen, tanzen, Zärtlichkeiten austauschen...
Sie Dienstags, ich Freitags.;)


Bild

Antworten

Zurück zu „Rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste