Klimafreundlich Europa stärken: Mit Nachtzügen vermeidbare Emissionen einsparen

Antworten
Benutzeravatar
Dragon
Beiträge: 6700
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:32
Wohnort: Schermbeck

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 0 Rennen getippt)

Klimafreundlich Europa stärken: Mit Nachtzügen vermeidbare Emissionen einsparen

Beitrag von Dragon » Mi 11. Dez 2019, 19:55

Change.org

Im nächsten Jahr übernimmt die Bundesrepublik Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft. Hannah Neumann und ihre Mitstreiterinnen fordern daher die Wiederaufnahme eines Nachtzugs zwischen Berlin und der europäischen Hauptstadt Brüssel. „Wer mit dem Zug von Berlin nach Brüssel fährt, verbraucht nur einen Bruchteil an CO2 im Vergleich zum Flieger. Bei regelmäßigen Dienstreisen summiert sich das schnell auf.“ unterstützen Sie sie?

Klimafreundlich Europa stärken: Mit Nachtzügen vermeidbare Emissionen einsparen


Hannah Neumann, Gabriele Bischoff, Martina Michels, Hildegard Bentele hat diese Petition an Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Vorstand Personenverkehr Deutsche Bahn AG Berthold Huber, Vorstandsvorsitzender Deutsche Bahn AG Dr. Richard Lutz gestartet und hat nun 2.348 Unterstützer*innen

Im nächsten Jahr übernimmt die Bundesrepublik Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft. Darin liegt die große Chance das Klima zu schützen und Europa zu stärken. Das beginnt beim Reisen in die europäische Hauptstadt.

Deswegen bitten wir Sie, sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel, sehr geehrter Herr Bundesminister Scheuer, sehr geehrter Herr Dr. Lutz, sehr geehrter Herr Huber, sich dafür einzusetzen, dass ab Juli 2020 der Nachtzug zwischen Berlin und Brüssel wieder aufgenommen wird – und Sie die deutsche Ratspräsidentschaft insgesamt dazu nutzen, das europäische Fern- und Nachtzugnetz weiter auszubauen.

Die Bundesrepublik Deutschland hat sich verpflichtet die international vereinbarten Klimaziele einzuhalten. Um diese zu erreichen müssen u.a. klimaschädliche CO2 Emissionen eingespart werden. Wer mit dem Zug von Berlin nach Brüssel fährt, verbraucht nur einen Bruchteil an CO2 im Vergleich zum Flieger.

Bei regelmäßigen Dienstreisen summiert sich das schnell auf. Viele nutzen das Flugzeug, weil sie mit den aktuellen Zugverbindungen der Deutschen Bahn AG für Reisen zwischen Berlin und Brüssel nur tagsüber reisen können, damit 6-8 Stunden Zeit verlieren und in der Regel einen Tag vorher anreisen müssen.

Sorgen Sie jetzt mit vereinten Kräften für eine Nachtzugverbindung zwischen Berlin und Brüssel! Schaffen Sie eine Alternative zum Flugzeug. Erleichtern Sie Familien, Geschäftsreisenden, Abgeordneten, Tourist*innen und jungen Menschen das klimafreundliche Reisen – auch auf anderen Strecken, mit einem Ausbau des europäischen Nachtzugsystems.

Wir sind uns sicher, dass dieses neue Angebot auch über die deutsche Ratspräsidentschaft hinaus regen Zuspruch erfahren und ein wichtiger Baustein und ein wichtiges Signal im Rahmen der notwendigen europäischen Verkehrswende sein wird.


Unterschreiben Sie diese Petition mit einem Klick


Bild

Benutzeravatar
kleine-Hexe
Beiträge: 5428
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:33
Wohnort: Schermbeck

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 0 Rennen getippt)

Re: Klimafreundlich Europa stärken: Mit Nachtzügen vermeidbare Emissionen einsparen

Beitrag von kleine-Hexe » Do 16. Jan 2020, 13:41

Hannah Neumann, Gabriele Bischoff, Martina Michels, Hildegard Bentele hat gerade ein Update zur Petition „Klimafreundlich Europa stärken: Mit Nachtzügen vermeidbare Emissionen einsparen” veröffentlicht. Lesen Sie das Update und kommentieren Sie:


NEUIGKEIT ZUR PETITION


Danke für die Unterstützung - Wir kämpfen weiter!
Liebe Unterstützer*innen,

danke für Ihre und Eure Unterschriften. Leider haben wir bisher auf unseren Brief noch keine Antworten erhalten. Auch die Deutsche Bahn äußerte sich nicht zum konkreten Fall, sprach sich aber erst kürzlich generell gegen die Wiedereinführung eigener Nachtzüge aus – ein deutliches und wie wir finden falsches Zeichen.

Wir werden weiter mit vielen anderen Akteuren für den...
zum Update


Bild

Antworten

Zurück zu „Aktive Beteiligung“