Gegen die Neuregelung der Arbeitsbedingungen für Grund-/Mittelschullehrer*innen in Bayern!

Antworten
Benutzeravatar
Anne
Beiträge: 5879
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:30
Wohnort: Schermbeck

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 0 Rennen getippt)

Gegen die Neuregelung der Arbeitsbedingungen für Grund-/Mittelschullehrer*innen in Bayern!

Beitrag von Anne » Di 21. Jan 2020, 12:12

Change.org

Das bayrische Kulturministerium hat eine neue Strategie für das kommende Schuljahr vorgestellt. „Neben strengeren Regelungen im Bereich der Teilzeitarbeit sieht der Plan für Grund- und Mittelschullehrer*innen u.a. eine verpflichtende Erhöhung der Wochenstunden bei gleichzeitiger De-Facto-Reduzierung des durchschnittlichen Stundenlohns vor" Das will Jonas mit seiner Petition verhindern. unterstützen Sie ihn dabei?


Gegen die Neuregelung der Arbeitsbedingungen für Grund-/Mittelschullehrer*innen in Bayern!


Jonas L hat diese Petition an Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo gestartet und hat nun 23.555 Unterstützer*innen



Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

vor wenigen Tagen hat das bayerische Kultusministerium unter Führung von Kultusminister Piazolo seine neue Strategie für das kommende Schuljahr 2020/21 vorgelegt, um dem absehbaren Lehrermangel an den bayerischen Grund- und Mittelschulen zu begegnen.

Neben strengeren Regelungen im Bereich der Teilzeitarbeit sieht der Plan u.a. eine verpflichtende Erhöhung der Wochenstunden bei gleichzeitiger De-Facto-Reduzierung des durchschnittlichen Stundenlohns vor. Außerdem wird der Eintritt in einen vorzeitigen Ruhestand erschwert und die ohnehin schon bestehenden Ungleichheiten innerhalb der Lehrerschaft weiter verschärft.

Während aktuell Grund- und Mittelschullehrkräfte in Vollzeit zwischen 27 und 29 Pflichtwochenstunden ableisten, liegt die Stundenzahl bei Real- und Gymnasiallehrer*innen in den meisten Fällen gerade einmal bei 23 bis 24, und dies bei höherer Besoldungsstufe! Durch die bevorstehende Erhöhung der Stundenzahl an Grund- und Mittelschulen ohne Anpassung des Gehaltes wird also nicht nur die Belastung erhöht, sondern, anstatt mehr Gerechtigkeit, nur noch mehr Ungerechtigkeit geschaffen.

Um dem Lehrermangel Einhalt zu gebieten hat die Staatsregierung einen kurzfristigen Lösungsweg gewählt, der in Zukunft das Berufsprofil des Lehrers / der Lehrerin an einer Grund-/Mittelschule noch unattraktiver machen wird, als es ohnehin schon ist. Dass dies die bestehenden Probleme langfristig nicht löst, sondern im Gegenteil noch weiter verstärkt, ist offensichtlich.

Da bayerischen Staatsbeamten grundsätzlich per Vertrag das Streikrecht vorenthalten ist, haben wir uns entschlossen, auf diesem Wege unserem Widerstand gegen die geplanten Änderungen Ausdruck zu verleihen.

Daher rufen wir nicht nur im Interesse der betroffenen Lehrkräfte, sondern v.a. auch im Interesse der bayerischen Schülerinnen und Schüler dazu auf, die Ablehnung der geplanten Regelungen mit einer Unterschrift zu unterstützen!

Wir fordern Herrn Prof. Dr. Piazolo hiermit dazu auf, das von ihm geplante Konzept zurückzunehmen und durch einen gerechteren, langfristig tragbaren Lösungsweg zu ersetzen.



https://www.br.de/nachrichten/bayern/me ... rt,RmznYNw

zur Petitionsseite


Bild

Antworten

Zurück zu „Aktive Beteiligung“