SumOfUs.org

Antworten
Benutzeravatar
kleine-Hexe
Beiträge: 5682
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:33
Wohnort: Schermbeck

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von kleine-Hexe » Fr 24. Jan 2020, 13:28

In Australien wüten zerstörerische Waldbrände -- und dank einer gigantischen Kohlemine könnten Feuerinfernos wie dieses zur Normalität werden.

Siemens will trotz weltweiter Proteste weiter an der Mine mitbauen -- doch gemeinsam mit Fridays for Future wollen wir das verhindern.

Am 5. Februar findet in München Siemens Hauptversammlung statt -- helfen Sie uns mit 1 € dabei, dort einen großen Protest zu organisieren?



1 Milliarde Tiere sind den australischen Waldbränden bereits zum Opfer gefallen. Doch das ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf die katastrophalen Folgen der Klimakrise.

Statt die Klimakrise zu bekämpfen, soll mitten im australischen Outback ein neuer Klimakiller gebaut werden. Adanis gigantische Kohlemine würde unser Schicksal endgültig besiegeln.

Über 60 Konzerne weigern sich bereits den Bau der Kohlemine zu unterstützen. Doch Siemens hält an dem zerstörerischen Deal mit Adani fest -- aber wir können das ändern.

Am 5. Februar findet in München Siemens Hauptversammlung statt -- und die ganze Welt wird auf den Konzern schauen. Gemeinsam mit den Aktivist*innen von Fridays for Future wollen dafür sorgen, dass dieser Tag für Siemens zum Albtraum wird.

helfen Sie mit einer Spende dabei, junge Menschen aus dem ganzen Land nach München zu bringen und die Hauptversammlung für Siemens zu einem PR-Desaster zu machen?


Siemens steht bereits jetzt massiv in der Kritik. Kreativer Protest bei der Jahreshauptversammlung würde den Druck auf den Konzern weiter erhöhen -- und könnte Siemens zum Umdenken bringen.

Stellen Sie sich vor: Aktionär*innen müssten sich hunderten, wenn nicht sogar tausenden von jungen Menschen stellen, die sie lautstark an ihre Verantwortung für die Zukunft unseres Planeten erinnern.

Siemens ist stolz auf sein grünes Image. Doch für einen 18 Millionen Euro-Deal ist Siemens-Chef Joe Kaeser bereit alles zu riskieren -- das grüne Image von Siemens und die Zukunft unseres Planeten.

Gemeinsam können wir dafür sorgen, dass der Imageschaden für Siemens immens wird -- damit Siemens-Chef Kaeser doch noch einlenkt.

Die Hauptversammlung steht kurz bevor, doch es fehlt noch Geld für Busse. Können Sie uns bitte helfen, die jungen Aktivist*innen von Fridays for Future zur Jahreshauptversammlung zu bringen und unsere Kampagne gegen Siemens stärken?

Ja! ich spende 1€, damit Siemens nicht länger Adanis-Klimakiller unterstützt.


Vielen Dank für Ihre Unterstützung,
Christian und das Team von SumOfUs

Mehr Informationen:

Kaeser verarscht Neubauer taz, 13. Januar 2020.
Nicht einmal wirtschaftlich sinnvoll, SSueddeutsche Zeitung, 19. Januar 2020.


Bild

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 8049
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 12:39
Wohnort: Schermbeck/Niederrhein
Kontaktdaten:

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
1. Platz
(1 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Michael » Fr 24. Jan 2020, 13:44

Manuela,

Wir hatten es fast schon geschafft: Am 1. Januar wäre in Österreich Europas erstes Glyphosatverbot Kraft getreten.

Der Sekt war schon kaltgestellt -- doch dann geschah das Unfassbare: Die österreichische Regierung verhinderte das Verbot in letzter Sekunde. Ihre offizielle Begründung: ein juristischer Fehler.

Doch davor hatten Bayer-Monsanto und die Agrarlobby monatelang massiven Druck auf die Regierung ausgeübt -- und sogar mit Klage gedroht.

Ein Sieg für Bayer-Monsanto? Das haben Sie nicht hingenommen, Manuela!

Vor drei Wochen wurde eine neue Regierung in Österreich angelobt. Und Sie haben nicht gezögert, der neuen Regierung zu zeigen, dass das Glyphosatverbot höchste Priorität haben sollte.

Die Anzeige in der "Kronen Zeitung" mit der Sie Bundeskanzler Kurz aufgefordert haben, das Glyphosatverbot umzusetzen.

Sie und hunderte SumOfUs-Mitglieder haben gespendet, um diese Anzeige auf der Titelseite von Österreichs größter Tageszeitung zu platzieren -- Danke, das war wirklich großartig von Ihnen!

Am Tag, an dem die Anzeige erschien, hatte die neue Regierung ihren Antrittsbesuch im Parlament. Sie können sicher sein: Bundeskanzler Sebastian Kurz und alle Politiker*innen haben Ihre Anzeige gesehen -- und Ihre Forderung, dass die neue Regierung das Glyphosatverbot endlich umsetzt.

Dank Ihrer Unterstützung konnten Sie und ich der neuen Regierung klar machen, dass wir nicht locker lassen werden, bis das Glyphosatverbot endlich umgesetzt wird.


Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Clemens und das Team von SumOfUs


P.S.: Es sind SumOfUs-Mitglieder wie Sie, die unsere Kampagne für das Glyphosatverbot mit Ihren Spenden ermöglichen. Wenn Sie möchten -- und es sich leisten können -- würden wir uns freuen, wenn Sie unseren Einsatz gegen Glyphosat als SumOfUs-Fördermitglied unterstützen. hier lang

**********
Mehr Informationen:

Formalfehler kippt Glyphosatverbot,ORF 09. Dezember 2019.
Bayer prüft Klage gegen Österreich, Der Tagesspiegel, 03. Juli 2019.
Von Monsanto mitfinanziert -- Kritik an Glyphosat-Studien, ORF 06. Dezember 2019.


Bild
Einige Leute fragen nach dem Geheimnis unserer immer noch glücklichen Ehe.
Wir nehmen uns zweimal in der Woche Zeit, gut essen zu gehen, tanzen, Zärtlichkeiten austauschen...
Sie Dienstags, ich Freitags.;)


Bild

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 8049
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 12:39
Wohnort: Schermbeck/Niederrhein
Kontaktdaten:

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
1. Platz
(1 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Michael » Do 30. Jan 2020, 15:37

AnyVision, ein Microsoft Startup, verkauft Gesichtserkennungstechnologie an repressive Regierungen wie China oder Russland -- die damit unliebsame Kritiker verfolgen und zum Schweigen bringen.

So können allein der soziale Hintergrund, kritische Social Media Posts, Hautfarbe, Religionszugehörigkeit oder Staatsangehörigkeit dazu führen, dass Menschen eingesperrt werden.

Seit Anfang 2019 fordern viele Microsoft Mitarbeiter*innen, dass das Unternehmen sich an strengeren ethischen Maßstäben orientiert und ihnen Mitspracherecht einräumt, wofür ihre Arbeit genutzt wird.

Aus Angst vor schlechter PR hat Microsoft sogar einen ehemaligen US-Generalstaatsanwalt damit beauftragt zu untersuchen, ob AnyVision gegen die Ethikrichtlinien von Mircosoft verstößt.

Sie können die Mitarbeiter*innen jetzt unterstützen und dafür sorgen, dass Microsoft sich aus dem Überwachungsgeschäft zurückzieht.

Fordern Sie Microsoft auf demokratische Freiheiten zu schützen und AnyVision fallen zu lassen!

Diskriminierungsfreiheit, Fairness, und Einwilligung sind drei der sechs Prinzipien, die Microsoft für Gesichtserkennungen verabschiedet hat. Das AnyVision System arbeitet jedoch nicht mit einer freiwilligen Zustimmung und widerspricht somit Microsofts Prinzipien.

In besetzten palästinensischen Gebieten erfasst und verfolgt AnyVision alle Palästinenser*innen, die sich jemals auf Facebook negativ über Israel geäußert haben -- und entscheidet darüber, ob diese Personen die Grenzkontrollen passieren dürfen.

Es handelt es sich um eine Technologie, die Menschen nach rassistischen Kriterien auswählt und von AnyVision in einem weltweiten Netzwerk mit 115 000 Kameras eingesetzt wird.

SumOfUs schließt sich den Forderungen von Jewish Voices for Peace (JVP) an. JVP hat eine entscheidende Rolle dabei gespielt, die Öffentlichkeit auf AnyVisions´ Technologie zur Kontrolle der Bevölkerung aufmerksam zu machen.

Und wir wissen: Wenn SumOfUs Mitglieder wie Sie aktiv werden, reagieren große Tech-Unternehmen. Als 86.000 SumOfUs-Mitglieder weltweit Google dazu aufforderten, sich aus dem kontroversen Dragonfly Projekt (eine zensierte Suchmaschine für China) zurückzuziehen, wurde Google hellhörig und gab das Projekt auf. Und erst kürzlich haben SumOfUs Mitglieder Paypal dazu bewegt, die Spendenseite für die Neonazigruppe Pro Chemnitz zu sperren!

Wir müssen uns wehren und Microsoft auffordern ethische Aspekte zur Priorität zu machen und sich von AnyVision zu distanzieren!

Petition Unterzeichnen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Emine und das Team von SumOfUs


**********
Mehr Informationen:

Gesichtserkennung: Hersteller warnen vor Gefahren,DeutschlandfunkNova, 08. Oktober 2018.
Microsoft Slammed For Investment In Israeli Facial Recognition 'Spying On Palestinians',Forbes 1. August 2019.
Why did Microsoft fund an Israeli firm that surveils West Bank Palestinians?,NBC News 28. Oktober 2019.


Bild
Einige Leute fragen nach dem Geheimnis unserer immer noch glücklichen Ehe.
Wir nehmen uns zweimal in der Woche Zeit, gut essen zu gehen, tanzen, Zärtlichkeiten austauschen...
Sie Dienstags, ich Freitags.;)


Bild

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 8049
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 12:39
Wohnort: Schermbeck/Niederrhein
Kontaktdaten:

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
1. Platz
(1 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Michael » Mo 3. Feb 2020, 09:45

Sind Sie schuld am weltweiten Plastikproblem?

Das behauptet jedenfalls Coca-Cola.

Sie glauben mir nicht? Letzte Woche beim Weltwirtschaftsforum in Davos ist es passiert: Vor den versammelten Wirtschaftsbossen, Konzernlobbyist*innen und Superreichen erklärte eine Coca-Cola Managerin, dass der Konzern weiterhin voll auf Plastikflaschen setzen wird -- weil Kund*innen wie Sie und ich das wollen würden.

Eine dreiste Lüge -- und das nicht zum ersten Mal.

Schon früher hat sich der Getränkeriese immer wieder an seinen Kund*innen abgeputzt, statt für das eigene Handeln gerade zu stehen. Wenn wir jetzt genug Druck auf Coca-Cola ausüben, können wir das ändern. Gemeinsam können wir den Konzern dazu bringen, die Plastikflut einzudämmen. Das wäre ein entscheidendes Signal für den gesamten Getränkemarkt -- und könnte der Startschuss für ein weltweites Umdenken der Getränkekonzerne sein.

Fordern Sie Coca-Cola auf, seine Plastikflut zu stoppen!

Eine Untersuchung hat gezeigt: Mehr Plastikflaschen von Coca-Cola als von jeder anderen Firma verschmutzen unsere Strände, Grünflächen und Flüsse. Und während sich Coca-Cola öffentlich zur Plastikreduktion bekennt, bekämpfen seine Lobbyist*innen hinter verschlossenen Türen schärfere Umweltschutzgesetze.

3 Millionen Tonnen Plastik produziert Coca-Cola jedes Jahr. Niemand weiss, wie viele Tonnen davon in unseren Flüssen, Wäldern und Meeren landen -- und zum qualvollen Tod ihrer tierischen Bewohner beitragen.

Doch statt wirksame Ziele zu Plastikreduktion und Recycling zu beschließen, macht Coca-Cola weiterhin Profite auf Kosten unseres Planeten.

Fordern Sie Coca-Cola jetzt auf, unseren Planeten nicht weiter mit Plastik zuzumüllen!

Sie und ich können gemeinsam Coca-Cola zum Handeln bewegen -- so wie wir die EU dazu gebracht haben, zukunftsweisende Gesetze gegen Einwegplastik zu beschließen. Oder letztes Jahr, als SumOfUs-Mitglieder wie Sie dafür gesorgt haben, das Plastikmüll in das Basler Übereinkommen über gefährliche Abfälle aufgenommen wurde -- und damit unzählige Länder vor der Plastikflut geschützt werden.

Bringen wir jetzt auch die Coca-Cola-Bosse dazu, der Plastikflut den Kampf anzusagen. Dazu müssen wir jetzt handeln -- und Coca-Cola eine deutliche Botschaft senden.

Fordern Sie Coca-Cola auf, die Plastikflut zu stoppen!


Petition unterzeichnen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Clemens und das Team von SumOfUs


Bild
Einige Leute fragen nach dem Geheimnis unserer immer noch glücklichen Ehe.
Wir nehmen uns zweimal in der Woche Zeit, gut essen zu gehen, tanzen, Zärtlichkeiten austauschen...
Sie Dienstags, ich Freitags.;)


Bild

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 8049
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 12:39
Wohnort: Schermbeck/Niederrhein
Kontaktdaten:

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
1. Platz
(1 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Michael » Do 6. Feb 2020, 11:53

Tolle Neuigkeiten: gemeinsam mit SumOfUs-Mitgliedern auf der ganzen Welt haben Sie einen wichtigen Sieg gegen Nestlé errungen!

Ein Gericht hatte die kleine Gemeinde Osceola in Michigan, USA, dazu verdonnert, Nestlé den Bau einer riesigen Wasserpumpstation zu erlauben, die verheerende Auswirkungen auf die Wasserversorgung gehabt hätte.

Nur dank der finanziellen Unterstützung von SumOfUs-Mitgliedern wie Ihnen war es den Menschen in Osceola möglich, einen kostspieligen Berufungsprozess zu finanzieren -- und zu gewinnen!

Gemeinsam haben wir Nestlés Wassergier gestoppt. Direkt nach dem erlösenden Gerichtstermin, der die Wende im Rechtsstreit gebracht hat, haben wir diese Nachricht von Martin erhalten, dem Schatzmeister von Osceola:

“Heute feiern wir gemeinsam mit den SumOfUs-Mitgliedern das Urteil gegen Nestlé. Wir danken Ihnen für Ihre Hilfe. Es ist bereits das dritte Jahr in Folge, dass SumOfUs-Mitglieder wie Sie unseren Kampf gegen Nestlé unterstützen. Zusammen haben Sie über 45.000 Euro gespendet -- und unsere Gemeinde vor der Insolvenz bewahrt. Ohne SumOfUs-Mitglieder wie Sie wäre dieser Erfolg vor Gericht nie möglich gewesen.”

Seit mehr als drei Jahren unterstützen über 375.000 engagierte SumOfUs-Mitglieder wie Sie den Kampf gegen Nestlé in Michigan.

Nachrichten wie die von Martin an Sie weiterzuleiten und Ihnen für Ihren unermüdlichen Einsatz zu danken, ist für mich der schönste Teil der Arbeit -- umso mehr, wenn wir dabei so einen großen Erfolg feiern können.

Vielen herzlichen Dank!

Und nicht nur in Osceola stellen wir uns gemeinsam Nestlé entgegen: auch in Frankreich, Australien, Kanada und Neuseeland nehmen Sie und die SumOfUs-Gemeinschaft es immer wieder mit großen Wasserkonzernen auf -- und das erfolgreich.


Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Christian und das Team von SumOfUs


P.S. wenn Sie unseren weltweiten Einsatz gegen Nestlé finanziell unterstützen möchten, können Sie hier SumOfUs-Fördermitgliedwerden und monatlich einen Betrag Ihrer Wahl spenden.

**********
Mehr Informationen:

Gericht verbietet Nestlé Wasser-Privatisierung,pressetext, 06. Dezember 2019
Osceola kämpft gegen Nestlé, taz, 11. Februar 2018


Bild
Einige Leute fragen nach dem Geheimnis unserer immer noch glücklichen Ehe.
Wir nehmen uns zweimal in der Woche Zeit, gut essen zu gehen, tanzen, Zärtlichkeiten austauschen...
Sie Dienstags, ich Freitags.;)


Bild

Benutzeravatar
kleine-Hexe
Beiträge: 5682
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:33
Wohnort: Schermbeck

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von kleine-Hexe » Di 11. Feb 2020, 09:01

Flugzeuge kreisen über das Land der indigenen Bevölkerung Kanadas. Sie verteilen tausende Litern giftiges Glyphosat über den Wäldern. Pflanzen werden zerstört. Tiere verschwinden. Für die indigene Bevölkerung vor Ort ist das eine Katastrophe.

Die kanadische Regierung weigert sich, das Land der indigenen Bevölkerung vor Glyphosat zu schützen -- aber,Sie können helfen den Giftregen zu stoppen.

Eine kleine Gruppe von mutigen Indigenen hat erstklassige Anwält*innen engagiert, um es mit der kanadischen Regierung aufzunehmen und den Glyphosat-Regen zu stoppen. Doch ohne Ihre Hilfe, wird der Plan nicht aufgehen. Denn die Regierung zu verklagen wird die kleine Gruppe fast 100.000 Euro kosten -- können Sie spenden, damit dieser Kampf gewonnen werden kann?



Glyphosat ist Bayer-Monsantos Lieblingspestizid. Es tötet Bienen. Und es ist auch eine Gefahr für den Menschen -- mehr als 40.000 Menschen verklagen derzeit den Konzern, weil sie Glyphosat für ihre Krebserkrankung verantwortlich machen.

Während die Flugzeuge die Wälder mit Glyphosat durchtränken, muss die indigene Bevölkerung mit Erschrecken zusehen wie Biber, Hasen, Singvögel und Stachelschweine verschwinden. Aus den glyphosatverseuchten Pflanzen lässt sich weder Essen noch Medizin herstellen.

Gerichtsverfahren sind langwierig und teuer -- doch mit der Unterstützung von SumOfUs-Mitgliedern wie Ihnen haben diese mutigen Menschen den Gerichtsprozess in Angriff genommen. Doch ohne Ihre Hilfe, werden sie es nicht schaffen den Prozess zu Ende zu führen.

, können Sie 1 € spenden, um die indigene Bevölkerung zu unterstützen?

SumOfUs-Mitglieder wie Sie bereiten giftigem Glyphosat ein Ende. Sie haben gegen die neue Lizenz von Glyphosat in Europa gekämpft und hunderttausende von Ihnen haben den an Krebs erkrankten Dewayne Lee Johnson in seinem Gerichtsverfahren gegen Bayer-Monsanto unterstützt.

Und gemeinsam gewinnen wir: Weltweit verbieten immer mehr Länder das giftige Pestizid und Großhandelsketten, wie das US-amerikanische Costco, nehmen es aus dem Angebot.

Sie haben immer wieder bewiesen, dass wir es gemeinsam mit Großkonzernen aufnehmen können. Und mit Ihrer Hilfe, kann die kleine Gruppe Indigener Geschichte schreiben. Sind Sie dabei?

Ja, ich bin mitt 1 € dabei, um die Verbreitung von Glyphosat auf indigenem Land zu stoppen!


Vielen Dank für Ihre Unterstützung,
Christian und das Team von SumOfUs

Mehr Informationen:

TEK Elders will take government to court, The Mit North Monitorr, 04. April 2019 (in englischer Sprache).
Trappers in Robinson Huron treaty area want aerial herbicide spraying to end, APTN, 22. März 2019 (in englischer Sprache).


Bild

Benutzeravatar
Manu
Beiträge: 13991
Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:13
Wohnort: Schermbeck
Kontaktdaten:

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Manu » Fr 14. Feb 2020, 20:23

das dreckige Kohlekraftwerk "Datteln 4" soll mitten in der Klimakrise in Deutschland ans Netz gehen -- der größte Kunde: die Deutsche Bahn.

Ein Großteil des schmutzigen Kohle-Stroms soll direkt an die Deutsche Bahn gehen. Der Konzern, der sich gern als Vorreiter in Umweltfragen präsentiert, würde mit einem Schlag zur riesigen Kohle-Dreckschleuder werden.

Die Bahn weiß selbst, wie problematisch der Kohle-Deal ist. Seit Jahren wird über einen Ausstieg nachgedacht -- nur passiert ist bisher nichts. Sie und ich können gemeinsam dafür sorgen, dass die Deutsche Bahn endlich handelt -- und Kohlekraft aus Datteln 4 aufs Abstellgleis verbannt.

Fordern Sie die Deutsche Bahn auf, den schmutzigen Kohle-Deal zu stoppen!

Die Bahn hat sich selbst das Ziel gesetzt bis 2038 zu 100 Prozent auf erneuerbare Energie umzustellen. Kommt jetzt der Datteln-Deal, würde die Bahn bis 2038 mehr als ein Viertel ihres Strombedarfs mit Steinkohle decken.

Die Bahn gilt eigentlich als eines der umweltfreundlichsten Verkehrsmittel. Mit dem verheerenden Kohle-Deal würde die Deutsche Bahn nicht nur ihre eigene Ökobilanz ruinieren, sondern auch die ihrer Kund*innen. Lassen wir nicht zu, Manuela, dass die Bahn uns die Möglichkeit nimmt, nachhaltig zu reisen.

Fordern Sie von der Deutschen Bahn, dass der Deal mit Datteln 4 gestoppt wird!

Es wäre nicht das erste Mal, dass SumOfUs-Mitglieder wie Sie und ich die Deutsche Bahn zum Umdenken bewegen können. Bislang hatte die Deutsche Bahn den höchsten Glyphosat-Verbrauch in Deutschland -- doch dank des öffentlichen Drucks von fast 140.000 SumOfUs-Mitgliedern wird dieser deutlich zurückgefahren.

Manuela, gemeinsam können wir die Deutsche Bahn erneut zum Handeln bewegen -- und dafür sorgen, dass der öffentliche Nahverkehr nicht zum Klimakiller wird.

Fordern Sie die Deutsche Bahn jetzt dazu auf, keinen Strom aus Datteln 4 zu beziehen!


Petition unterzeichnen
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Christian und das Team von SumOfUs


Bild

Benutzeravatar
Anne
Beiträge: 5832
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:30
Wohnort: Schermbeck

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Anne » Do 20. Feb 2020, 19:34

Donald Trump hat ein Ziel: Er will US-amerikanischen Lebensmittelkonzernen den Weg in die EU frei machen -- und damit auch Chlorhühnchen und Hormonfleisch.

Noch sind diese Horror-Produkte in der EU verboten.

Doch das könnte sich ändern: Phil Hogan, der EU-Handelskommissar, scheint in Kauf zu nehmen, dass unsere Supermärkte mit diesen Horror-Produkten überschwemmt werden -- nur um einen neuen Handelsvertrag mit Trump zu bekommen.

Fast hätte uns das Handelsabkommen TTIP bereits Chlorhühnchen und Co. beschert. Doch Millionen Menschen wie Sie und ich sind aufgestanden und haben den Horror-Deal verhindert.

Und wir können es auch dieses Mal schaffen -- indem wir Phil Hogan klar machen, dass wir keine Deals auf Kosten unserer Lebensmittel hinnehmen. Können Sie uns jetzt mit einer Spende helfen, damit wir Anzeigen im wichtigsten Politmagazin der EU schalten und den Politiker*innen Ihre Meinung sagen können?



Wenn Chlorhühnchen und Hormonfleisch es erst einmal in unsere Supermärkte geschafft haben, werden wir sie nur schwer wieder los werden. Und obendrein könnte noch eine ganze Reihe an bisher verbotenen Pestiziden auf unseren Tellern landen.

EU-Handelskommissar Phil Hogan weiß genau, dass diese Horror-Produkte in der EU nicht willkommen sind. Doch er scheint testen zu wollen, wie weit er gehen kann -- bevor Sie und ich uns wehren.

Helfen Sie uns der EU klar zu machen, dass wir keine Horror-Produkte in unseren Supermärkten wollen?



weil Sie und drei Millionen weitere Menschen laut geworden sind, konnten wir gemeinsam das Handelsabkommen TTIP verhindern.

SumOfUs-Mitglieder wie Sie haben außerdem dazu beigetragen, zahlreiche der Lebensmittelstandards einzufordern -- die nun auf dem Spiel stehen. Beispielsweise das Verbot des schädlichen Pestizids Chlorpyrifos, das in der USA weiterhin erlaubt ist. All das steht auf dem Spiel, wenn wir den neuen Handelsdeal nicht verhindern.

Ich helfe mit 1 €, um unsere Lebensmittel vor Trumps Horror-Deal zu retten! hier lang


Vielen Dank für Ihre Unterstützung,
Clemens und das Team von SumOfUs

Mehr Informationen:

USA beklagen EU-Verbot von Chlorhühnchen und Hormonfleisch, Euractiv, 28. Januar 2020.
Wie ein Handelspakt der USA mit der EU aussehen könnte, Sueddeutsche Zeitung, 23. Januar 2020.


Bild

Benutzeravatar
kleine-Hexe
Beiträge: 5682
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:33
Wohnort: Schermbeck

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von kleine-Hexe » Sa 29. Feb 2020, 17:33

jeden Winter werden Milliarden von Honigbienen aus ihrem Winterschlaf geweckt. Sie werden nach Kalifornien gekarrt und in einer tödlichen Umgebung ausgesetzt, voll von Bakterien, Parasiten und giftigen Pestiziden.

Wofür? Um Mandelbäume zu bestäuben.

Die Mandelmilch-Industrie wächst rasant -- und damit auch das Leiden der Bienen. Ganze Bienenvölker werden “gemietet”, auf engstem Raum zusammengepfercht und über extrem lange Strecken zu den pestizidverseuchten Mandelplantagen gebracht.

Ein Drittel von ihnen überlebt diese Strapazen nicht.

Die gute Nachricht ist: Mandeln können auch ohne Bienenleid angebaut werden. Doch der weltweit größte Hersteller Blue Diamond schweigt. Danone (Alpro) gibt sich vermeintlich grün und will eine “bienenfreundlichen Zertifizierung” einführen -- doch einen verbindlichen Plan gibt es nicht. Darum müssen wir die Konzerne jetzt mit öffentlichem Druck zum Handeln zwingen!

Fordern Sie die Mandelmilch-Konzerne auf, das Bienentöten zu stoppen!

Mandelmilch ist die weltweit beliebteste Pflanzenmilch. 80% der benötigten Mandeln stammen aus den Monokulturen in Kalifornien. Die Hersteller*innen fahren Gewinne in Milliardenhöhe ein -- und Konsument*innen glauben, eine umweltfreundliche und tierleidfreie Milchalternative zu kaufen. Doch der immense Verbrauch von Wasser und der tödliche Einsatz von Bienen als Bestäubern macht Mandelmilch eher zur ökologischen Katastrophe.

Expert*innen haben bereits einfache Maßnahmen auf gezeigt, wie Mandelplantagen zum bienenfreundlichen Lebensraum werden können. Wildblumen, Senf und Klee zwischen den Mandelbäumen reduzieren auf natürliche Weise Schädlinge und ernähren die Bienen. Doch die großen Mandelmilch-Hersteller handeln nicht.

SumOfUs-Mitglieder wie Sie setzen sich immer wieder gegen das weltweite Bienensterben ein. Sie haben sich gegen die Pestizid-Lobby von Bayer und Syngenta gestellt und Verbote von einigen der größten Bienenkiller erkämpft. Gemeinsam schaffen wir es, dass Mandel-Drinks künftig eine gute Milchalternative ohne Bienenleid sind.

Fordern Sie jetzt Danone, Blue Diamond und alle Mandelmilch-Hersteller*innen auf, nur noch 100 % bienenfreundliche Mandeln zu verwenden!


Petition unterzeichnen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Christian und das Team von SumOfUs


**********
Mehr Informationen:

Was denn nun? Reis-, Hafer-, Mandel- oder Sojamilch? , Welt 26. Januar 2020.
'Like sending bees to war': the deadly truth behind your almond milk obsession , The Guardian, 8. Januar 2020 (in englischer Sprache).


Bild

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 8049
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 12:39
Wohnort: Schermbeck/Niederrhein
Kontaktdaten:

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
1. Platz
(1 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Michael » Fr 6. Mär 2020, 17:22

das könnte einer der größten Wissenschafts-Skandale der Gegenwart sein: Ein Labor in Hamburg hat Studien gefälscht -- damit Konzerne wie Bayer-Monsanto gefährliche Pestizide auf den Markt bringen können. Es sind Studien aus genau diesem Labor, wegen denen die EU-Kommission Glyphosat als "unbedenklich" eingestuft und zugelassen hat.

Beruht die Zulassung von Glyphosat also auf gekauften Studien von Bayer-Monsanto? Wenn wir einen Betrug nachweisen, können wir die Glyphosat-Zulassung vor Gericht angreifen -- und das krebserregende Gift für immer loswerden.

Mit Ihrer Hilfe können wir einen Experten bezahlen, der für uns die 1.850 Seiten der Glyphosat-Studie ganz genau unter die Lupe nimmt. Helfen Sie mit?



Das Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) in Hamburg ist damit aufgeflogen, Gutachten zu manipulieren. Das Labor hat tote Versuchstiere durch Lebendige ersetzt, Tumore als "Entzündungen" bezeichnet und Ergebnisse zum Vorteil seiner Kund*innen verfälscht.

Doch diese schweren Vorwürfe könnten nur die Spitze des Eisbergs sein: Niemand weiß, welche Tricks das Labor angewandt hat, um Glyphosat als "unbedenklich" bezeichnen zu können. Genau das wollen wir jetzt herausfinden.

Wir haben mit einem Wissenschaftler der Universität Wien gesprochen, der bereit ist, die 1.850 Seiten der Glyphosat-Studie für uns unter die Lupe zu nehmen. Doch um mit der Überprüfung zu beginnen, müssen wir die Finanzierung sicherstellen. Können Sie 1 € beisteuern, damit wir die benötigten 4.600 Euro dafür zusammenzubekommen?



Zahlreiche Studien erklären Glyphosat für gefährlich -- deshalb konnten wir bereits Verbote in Frankreich, Deutschland und Kanada erzwingen. Und gemeinsam bringen wir Baumarktketten in den USA dazu, das Gift aus dem Sortiment zu nehmen.

Manuela, wenn wir jetzt nachweisen können, dass ausgerechnet die Studien, die Glyphosat verteidigen, gefälscht sind -- dann können wir die giftige Wahrheit über Glyphosat endgültig beweisen und dafür sorgen, dass das Killerpestizid für immer verboten wird.

Können Sie uns bitte mit 1 € helfen, damit wir uns für das Glyphosat-Verbot einsetzen können? Ja, ich möchte Spenden


Vielen Dank für Ihre Unterstützung,
Christian und das Team von SumOfUs

Mehr Informationen:

Studien aus dem Fälscherlabor, taz , 11. Februar 2020.
Blutende Hunde, gequälte Affen: Tierschützer kritisieren Zustände im Versuchslabor, Stern, 16. Oktober 2019.


Bild
Einige Leute fragen nach dem Geheimnis unserer immer noch glücklichen Ehe.
Wir nehmen uns zweimal in der Woche Zeit, gut essen zu gehen, tanzen, Zärtlichkeiten austauschen...
Sie Dienstags, ich Freitags.;)


Bild

Antworten

Zurück zu „Aktive Beteiligung“