SumOfUs.org

Antworten
Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 8729
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 12:39
Wohnort: Schermbeck/Niederrhein
Kontaktdaten:

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
1. Platz
(1 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Michael » Mi 4. Sep 2019, 20:05

m unberührten Outback Australiens entscheidet sich gerade, ob wir den Klimakollaps noch verhindern können: Der Kohlekonzern Adani will eine Kohlegrube bauen, die so gigantisch und schmutzig ist, dass sie allein das Schicksal unseres Planeten besiegeln könnte.

Durch das Ausnutzen zahlreicher Schlupflöchern hat Adani die Genehmigung für sein Projekt erlangt -- gegen alle Einwände von Wissenschaftler*innen und Umweltschützer*innen.

Doch es gibt Hoffnung. Wenn wir dafür sorgen, dass Adanis neue Kohlegrube keine Versicherung erhält, dann stoppen wir diesen Klimakiller.

Und dafür brauchen wir Ihre Hilfe, Manuela. Öffentlicher Druck hat bereits dafür gesorgt, dass zahlreiche Versicherungskonzerne sich weigern, die Kohlegrube zu versichern.

Nur der milliardenschwere Versicherungskonzern AIG schweigt bisher. Doch wenn genügend Menschen wie Sie ihre Stimme erheben, können wir auch AIG dazu bringen, Adinas neue Kohlegrube nicht zu versichern -- und so die Mine verhindern.

Fordern Sie AIG dazu auf, die Zukunft unseres Planeten zu versichern -- nicht die Profite des Minenkonzerns Adani!

Adanis Kohlegrube würde in Spitzenzeiten mehr CO2 produzieren als Norwegen, Schweden, Griechenland und Chile zusammen.

Und einmal gebaut, könnte sie zur endgültigen Zerstörung des Great Barrier Reefs führen -- dem Ort einer überwältigenden Artenvielfalt mit Korallen, Schildkröten und Fischen.

Tausende Menschen in Australien setzen sich dafür ein, den Bau der Kohlegrube zu verhindern. Angeführt wird der Kampf von den Wangans und Jagalingous, den traditionellen Besitzer*innen des Landes, die vor australischen Gerichten und der UN den Bau der Kohlegrube stoppen wollen.

Doch sie brauchen die Unterstützung der weltweiten SumOfUs-Gemeinschaft. Wenn wir es schaffen, dass die weltgrößten Versicherungskonzerne die Finger von der Kohlegrube lässt, dann können wir unser Klima und das Great Barrier Reef retten. Helfen Sie mit?

Fordern Sie AIG jetzt dazu auf, keinen Klimakiller zu versichern!

SumOfUs-Mitglieder wie Sie haben bereits gezeigt, dass unser öffentlicher Druck funktioniert: Der Versicherungskonzern Liberty Mutual hat erklärt, sich an Adanis Kohlegrube nicht die Hände schmutzig zu machen -- nachdem mehr als 60.000 SumOfUs-Mitglieder mit ihren Unterschriften, Anrufen und auf Twitter Druck gemacht haben.

Lassen Sie uns diesen Erfolg auch bei AIG wiederholen -- und unseren Planeten vor der größten Kohlegrube der Welt bewahren. Manuela, sind Sie dabei?


Petition Unterzeichnen https://act.sumofus.org/go/471689?t=8&a ... 6%2EzagpwZ

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Christian, Kat, Nick und das Team von SumOfUs


Bild
Einige Leute fragen nach dem Geheimnis unserer immer noch glücklichen Ehe.
Wir nehmen uns zweimal in der Woche Zeit, gut essen zu gehen, tanzen, Zärtlichkeiten austauschen...
Sie Dienstags, ich Freitags.;)

Bild
Bild

Benutzeravatar
kleine-Hexe
Beiträge: 6290
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:33
Wohnort: Schermbeck

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von kleine-Hexe » Di 10. Sep 2019, 05:51

überall im Amazonas-Regenwald werden Feuer gelegt -- und diese Feuer bedrohen nicht nur den Wald, sondern unser aller Überleben.

Der Amazonas produziert ein Zehntel des Sauerstoffs für unseren Planeten. Er ist seit jeher die Heimat von Millionen von Indigenen. Dort leben seltene Tiere wie Jaguare und Faultiere.

Unterstützt durch den brasilianischen Präsidenten Bolsonaro, wird der Amazonas großflächig illegal gerodet -- um billiges Rindfleisch, Soja und Bauholz zu produzieren.

Die EU heizt diese Zerstörung weiter an: Sie verhandelt gerade mit Brasilien über Mercosur -- ein Handelsabkommen, mit dem noch mehr billiges Fleisch, Soja und andere Produkte produziert würden. Für den Regenwald wäre das ein Todesurteil -- aber Sie können das verhindern, Manuela.

Irland, Frankreich und Luxemburg drohen bereits damit, gegen das Abkommen zu stimmen -- jetzt müssen wir schnell weitere Regierungen dazu bringen, es ihnen gleich zu tun. Mit Ihrer heutigen Spende können wir Umfragen in wichtigen EU-Staaten und zielgerichtete Werbung in Auftrag geben, um den Politiker*innen zu zeigen, dass die Bürger*innen das gefährliche Abkommen ablehnen. Helfen Sie uns dabei mit einer Spende?



In diesem Jahr gab es bereits mehr als 72.000 Brände im Amazonasgebiet. Jede Minute geht dort eine Fläche von der Größe eines Fußballplatzes verloren. Die Rauchschwaden sind sogar aus dem All zu sehen.

Das sogenannte Mercosur-Freihandelsabkommen ist eine tickende Zeitbombe für den Amazonas. Doch durch die große mediale Aufmerksamkeit haben wir jetzt die Möglichkeit, den Deal doch noch zu verhindern.

Wir müssen schnell handeln, bevor das öffentliche Interesse nachlässt. Sie und ich wissen, was es bedeutet, wenn der Amazonas brennt. Aber wir müssen den Zusammenhang zwischen den Bränden und dem globalen Handel deutlich machen, während die ganze Welt hinsieht und die Politik unter Druck steht. Wenn Sie 1 € spenden, können wir umgehend Anzeigen schalten und repräsentative Umfragen durchführen, um der Welt und den wichtigsten Entscheidungsträger*innen in der EU zu zeigen, dass wir nicht tatenlos zusehen, während der Amazonas brennt.



Das ist unsere Chance Das Europäische Parlament kommt nach der Sommerpause wieder zusammen. Gemeinsam können wir den Druck hoch halten und das Handelsabkommen auf die politische Tagesordnung setzen.

Die gute Nachricht ist: Wir haben schon einmal bewiesen, dass wir gemeinsam ein furchtbares Handelsabkommen verhindern können: Als TTIP unser Klima und unseren Planeten bedrohte, haben Sie sich eingesetzt und es gestoppt. Wenn Hunderttausende von uns an einem Strang ziehen, können wir selbst die größten Unternehmen und Regierungen in ihre Schranken weisen.

Können Sie bitte spenden, um unsere Kampagne zu unterstützen?

Ja, ich spende 1 €, um den Amazonas-Regenwald zu retten.
https://act.sumofus.org/go/477621?curre ... 6%2EDHhb4W


Vielen Dank für Ihre Unterstützung,
Christian, David und das Team von SumOfUs


Bild

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 8729
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 12:39
Wohnort: Schermbeck/Niederrhein
Kontaktdaten:

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
1. Platz
(1 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Michael » Do 12. Sep 2019, 17:30

Deutschland als Brandbeschleuniger im brasilianischen Regenwald?! Der Amazonas steht in Flammen -- doch die Bundesregierung kann sich nicht entscheiden: Soll sie die grüne Lunge unseres Planeten retten oder am zerstörerischen Mercosur-Handelsabkommen festhalten?

Andere EU-Staaten haben sich klar auf die Seite des Klimaschutzes gestellt -- Zeit, dass auch Deutschland Position bezieht.

Fordern Sie die deutsche Bundesregierung auf, den Mercosur-Deal zu stoppen und den Regenwald zu retten!

Petition Unterzeichnen

,

die grüne Lunge unseres Planeten steht in Flammen: tausende Brände zerstören gerade das Herz des Amazonasgebiets. Unwiderbringlich.

Viele der Feuer wurden absichtlich gelegt, um den Regenwald für Viehzucht und Sojaanbau zu roden. Und das geplante Handelsabkommen zwischen der EU und den Mercosur-Staaten würde diese Zerstörung noch weiter beschleunigen.

Die deutsche Regierung gießt noch Öl in dieses Feuer: Denn während EU-Staaten, wie Österreich und Frankreich, erkannt haben, welche Gefahr der Deal für unseren Planeten darstellt, entscheidet sich Deutschland nicht klar zwischen Klimaschutz und Konzerninteressen.

Gemeinsam können wir das ändern -- nutzen wir jetzt die öffentliche Aufmerksamkeit, um Druck auf die deutsche Regierung zu machen.

Fordern Sie jetzt die deutsche Bundesregierung zum Schutz des Regenwaldes auf!

Mit dem Handelsabkommen Mercosur würde die größte Freihandelszone der Welt entstehen: Der Weg wäre frei für den massenhaften Import an Fleisch und Futtersoja -- angebaut auf der verbrannten Erde des Amazona-Regenwaldes. Der Handelsdeal hat keinerlei Sanktionen vorgesehen, um auf Verstöße gegen den Umweltschutz zu reagieren -- der Regenwald wird der Zerstörung freigegeben!

Während Länder, wie Irland, Luxemburg und Österreich, bereits Kritik am Handelsabkommen und seiner verheerenden Wirkung für die Umwelt äußern, wittert die deutsche Wirtschaft fette Gewinne, z.B. für die Autoindustrie.

Auch die deutsche Bundesregierung sollte klar machen, dass der Schutz des Regenwaldes wichtiger ist als jeder VW -- doch vor allem das Wirtschaftsministerium von Peter Altmaier hält noch an dem zerstörerischen Deal fest.

Fordern Sie jetzt die Bundesregierung zu einem klaren Bekenntnis zum Schutz des Regenwaldes auf!

Es wäre nicht das erste Mal, dass SumOfUs-Mitglieder wie Sie einen Handelsdeal verhindern. Erinnern Sie sich noch an TTIP? Gemeinsam haben wir verhindert, dass Europa mit Gen-Hähnchen und Co. überschwemmt wird.

Nun ist es an der Zeit, dass wir auch gegen das Mercosur-Abkommen protestieren -- und den Regenwald im Amazonasgebiet retten. Immer mehr EU-Staaten merken, dass der dreckige Deal mit Brasilien nicht haltbar ist. Sorgen wir nun dafür, dass auch Deutschland dem Umweltschutz höchste Priorität einräumt.


Petition Unterzeichnen

https://act.sumofus.org/go/478753?t=7&a ... 6%2EcVBOfO
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Christian und das Team von SumOfUs


Bild
Einige Leute fragen nach dem Geheimnis unserer immer noch glücklichen Ehe.
Wir nehmen uns zweimal in der Woche Zeit, gut essen zu gehen, tanzen, Zärtlichkeiten austauschen...
Sie Dienstags, ich Freitags.;)

Bild
Bild

Benutzeravatar
kleine-Hexe
Beiträge: 6290
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:33
Wohnort: Schermbeck

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von kleine-Hexe » Mi 18. Sep 2019, 11:39

es gibt Grund zum Feiern – und zwar gleich im Doppelpack: Das krebserregende Killerpestizid Glyphosat ist bald Geschichte!

Das ist ein großartiger Erfolge für Artenvielfalt, Bienenschutz und unsere Gesundheit – und SumOfUs-Mitglieder wie Sie haben ihn möglich gemacht.

Was es genau zu feiern gibt?

Erfolg Nr. 1: Die Deutsche Bahn will den Einsatz von Glyphosat ab 2020 halbieren

Diese Ankündigung ist ein wichtiger Schritt -- denn die Bahn ist der größte Glyphosat-Verbraucher Deutschlands. Allein 2018 hatte die Bahn mit über 57 Tonnen des krebserregenden Gifts auf ihren Schienen eine Giftspur durch Deutschland gezogen.

Doch die Bahn hatte die Rechnung ohne Sie gemacht: Über 137.000 SumOfUs-Mitglieder haben in einer Petition das Ende des Glyphosat-Einsatzes gefordert. Mit E-Mails, Tweets und auf Facebook haben Sie die Kampagne verbreitet und den Druck auf die Bahn immer weiter erhöht -- mit Erfolg. Vielen Dank für Ihren Einsatz!

Doch es kommt noch besser.

Erfolg Nr. 2: Die deutsche Bundesregierung plant ein Komplettverbot von Glyphosat ab 2024

Bereits ab nächstem Jahr soll der Einsatz des giftigen Unkrautvernichtungsmittels zum Großteil eingestellt werden. Und ab 2024 ist es dann endlich Geschichte. Bis dahin sind es zwar noch gut vier Jahre -- aber gemeinsam mit SumOfUs-Mitgliedern wie Ihnen werden wir nicht ruhen und daran arbeiten, das Aus von Glyphosat noch vor 2024 zu erreichen.

Glyphosat-Verbot ab 2024

Diesen Erfolg haben SumOfUs-Mitglieder wie Sie gemeinsam mit unseren zahlreichen Partnerorganisationen möglich gemacht. Unermüdlich haben Sie ein Komplettverbot gefordert. Jede neue Lüge der Pestizidlobby, jede Verhandlung der Bundesregierung, jedes drohende Einknicken der Politik haben Sie genutzt, um unsere Forderung zu bekräftigen -- mit Erfolg! Nun heißt es dranbleiben, um ein noch früheres Ende zu erreichen.

Und das Beste zum Schluss:

Das geplante Verbot hat nicht nur Auswirkungen auf Deutschland. Es könnte das europaweite Aus des Killerpestizids bedeuten. Denn bei der letzten Neuzulassung von Glyphosat in der EU war es Deutschland, das die entscheidende Stimme für eine Lizenzverlängerung abgab. Das geplante Komplettverbot ist ein deutliches Anzeichen, dass Deutschland auch bei der EU gegen Glyphosat stimmen wird.

Bevor 2022 die entscheidende Abstimmung auf EU-Ebene ansteht, werden wir deshalb mit Ihrer Hilfe alles daran setzen, eine Mehrheit gegen Glyphosat zu sichern -- und gemeinsam unser Ziel zu erreichen: ein glyphosatfreies Europa!

wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns dabei als SumOfUs-Fördermitglied mit einer regelmäßigen Spende unterstützen möchten.


Jetzt SumOfUs-Fördermitglied werden! https://act.sumofus.org/go/364606?t=5&a ... 6%2Ectgtls

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Christian und das Team von SumOfUs


Bild

Benutzeravatar
kleine-Hexe
Beiträge: 6290
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:33
Wohnort: Schermbeck

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von kleine-Hexe » Mo 23. Sep 2019, 17:32

SumOfUs wurde vor Kurzem Opfer eine Cyberattacke. Hacker haben unsere Kampagnenseiten, Infrastruktur und unsere Spendenseiten attackiert. Wir wissen nicht genau, wer dahinter steckt -- aber wir vermuten, dass es Rechtsextreme waren.

In den letzten Monaten haben sich SumOfUs-Mitglieder wie Sie Neonazis in Deutschland und ganz Europa entgegengestellt. Und in den USA kämpfen wir gemeinsam gegen die mächtige Waffen-Lobby, um weitere Massenschießereien zu verhindern.

, dies war nicht nur ein Angriff auf SumOfUs -- es war ein Angriff auf die Werte, die Sie, ich und SumOfUs-Mitglieder weltweit verteidigen.

Die Hacker wollen uns zum Schweigen bringen. Aber wir werden nicht schweigen -- im Gegenteil: Lassen Sie uns noch lauter werden. Bitte werden Sie heute SumOfUs-Fördermitglied und unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende.



Unser IT- und Sicherheitsteam konnte dieses Mal dank zahlreicher Überstunden größere Schäden verhindern. Doch eines ist sicher: Die Angreifer werden es dabei nicht belassen -- und wir wissen nicht, was sie als nächstes planen.

Deshalb werden wir unsere Vorsichtsmaßnahmen mit zusätzlicher Sicherheitssoftware stärken -- und diese Software kostet Geld. Aktuell spenden 1,12% aller SumOfUs-Mitglieder regelmäßig -- angesichts dieser neuen Bedrohung ist das leider nicht mehr genug.

Damit wir unsere Kampagnen, z.B. gegen Bayer-Monsanto und Nestlé, weiter mit aller Kraft durchführen können, sind wir heute auf die Hilfe von SumOfUs-Mitgliedern wie Ihnen angewiesen. Als Fördermitglied geben Sie uns die Möglichkeit, langfristig zu planen und an Kampagnen zu arbeiten -- auch dann, wenn die Hacker das nächste Mal unsere Spendenseite außer Betrieb setzen.


Sie sind Teil einer weltweiten Gemeinschaft von Millionen Menschen, die zusammen schon großartige Erfolge erzielt hat: Sie haben Regenwälder vor der Zerstörung bewahrt und Bienen vor Killerpestiziden geschützt. Sie haben dafür gesorgt, dass Trinkwasser nicht in die Hände von Nestlé fällt und Monsanto für sein krebserregendes Glyphosat zur Rechenschaft gezogen wird.

Sie haben Haltung gegen rechten Hass gezeigt -- und dafür sollen wir nun einen Preis zahlen?

Nein. Lassen wir uns nicht in die Knie zwingen. Beweisen wir den feigen Angreifer*innen, dass wir gemeinsam stärker sind als sie. Bitte werden Sie heute SumOfUs-Fördermitglied und verteidigen Sie unsere weltweite Gemeinschaft.


Einen anderen Betrag monatlich spende.
https://act.sumofus.org/go/482599?curre ... 6%2EBq9Cal

Nein danke, aber ich spende einmalig.

https://act.sumofus.org/go/482600?curre ... 6%2EBq9Cal

Vielen Dank für Ihre Unterstützung,
Hannah, Christian, Anne und das Team von SumOfUs


Bild

Benutzeravatar
Anne
Beiträge: 6449
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:30
Wohnort: Schermbeck

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Anne » So 29. Sep 2019, 13:13

Mutige Imker*innen klagen gegen die Trump-Regierung -- es ist die letzte Chance, Bienen in den USA vor einem gefährlichen Killerpestizid zu retten.

Die Imker*innen brauchen unsere Hilfe: Der Prozess ist teuer -- aber wenn wir ihn nicht gewinnen, ist das Schicksal der Bienen besiegelt.

Können Sie bitte 1 € spenden, um die Bienen zu retten?


zehntausende Bienenvölker sind in Lebensgefahr: Denn die US-amerikanische Umweltschutzbehörde hat gerade das bienenschädliche Pestizid Sulfoxaflor wieder zugelassen.

Doch es gibt noch Hoffnung: Eine kleine, mutige Gruppe von Imker*innen verklagt Trumps zuständige Umweltschutzbehörde, um ein Verbot von Sulfoxaflor durchzusetzen. Und Sie können ihnen dabei helfen, Manuela.

Die Imker*innen ziehen vor Gericht, um es mit Trumps Regierung und der verbündeten Pestizidlobby aufzunehmen.


Killerpestizide wie Sulfoxaflor sind die Hauptursache für das weltweite Massensterben der Bienen. Obwohl das in Trumps Umweltbehörde seit Jahren bekannt ist, hat sie grünes Licht für die erneute Zulassung gegeben.

Trump hilft lieber Chemiekonzernen wie Dow Chemicals als Umwelt und Bienen zu schützen. Also müssen wir alles auf den Gerichtsweg setzen: Wenn die Imker*innen vor Gericht verlieren, kann Dow Chemicals das bienenschädliche Sulfoxaflor ungestört verkaufen -- und das könnte das Ende für die summenden Bestäuber bedeuten.

Die Imker*innen wollen das nicht zulassen und stellen sich Trump entgegen.

Doch ihr Kampf ist risikoreich: Viele Landwirt*innen verweigern die Zusammenarbeit mit Imker*innen, die gegen die Pestizidlobby aufbegehren -- so wird ihr Kampf für die Bienen zum Existenzrisiko. Umso wichtiger ist es, dass SumOfUs-Mitglieder wie Sie zusammenkommen, um die Imker*innen und ihren Kampf zu unterstützen.

Helfen auch Sie mit 1 € den Imker*innen und unserem Einsatz zur Rettung der Bienen?

Wir werden niemals so viel Geld wie die Großkonzerne haben, die Trumps Wahlkampf finanzieren -- doch SumOfUs-Mitglieder wie Sie beweisen immer wieder, dass wir gemeinsam Großes erreichen können.

Dank Ihrer Spende konnte die mutige Imkerin Michele Colopy auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung von Kroger sprechen, einem der größten Einzelhändler der Welt. Ihre bewegenden Worte haben dazu geführt, dass Kroger noch am selben Tag seine Richtlinien zum Schutz der Bienen geändert hat.

Nun nehmen Michele und ihre Kolleg*innen es mit Trump auf.

Doch sie schaffen das nicht allein -- können Sie ihnen mit einer Spende den Rücken stärken und unseren gemeinsamen Kampf für die Bienen unterstützen?

Ja, ich spende 1 € für die Rettung der Bienen!
https://act.sumofus.org/go/486547?curre ... 6%2EuIKZqC


Vielen Dank für Ihre Unterstützung,
Christian und das Team von SumOfUs


Bild

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 8729
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 12:39
Wohnort: Schermbeck/Niederrhein
Kontaktdaten:

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
1. Platz
(1 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Michael » Mi 2. Okt 2019, 18:27

Nestlé steht kurz davor, die Wasserquelle einer kleinen Gemeinde in Florida leer zu pumpen -- 4 Millionen Liter pro Tag, ohne dafür auch nur einen Cent zu zahlen.

Fordern Sie jetzt die örtlichen Behörden auf, das Wasser vor Nestlé zu schützen!

Petition Unterzeichnen

Manuela,

Ginnie Springs in Florida ist ein märchenhafter Naturpark, das Zuhause einer seltenen Schildkrötenart -- und wichtige Trinkwasserquelle für die ganze Region. Doch Nestlé plant einen Angriff auf dieses empfindliche Ökosystem und will seine Lebensader anzapfen.

Fast 4 Millionen Liter des kristallklaren Wassers will Nestlé täglich aus der öffentlichen Quelle in Plastikflaschen abfüllen und teuer verkaufen -- ohne dafür auch nur einen Cent an die betroffene Gemeinde zu zahlen.

In diesem Augenblick beraten die zuständigen Behörden, ob Nestlé das Wasser abpumpen darf. Lokale Bürgerinitiativen kämpfen unermüdlich für den Schutz der kostbaren Wasserquelle. Mit einem weltweiten Aufschrei können wir dafür sorgen, dass ihre Forderungen nicht ignoriert werden.

Fordern Sie die Behörden auf, die Ginnie Springs Quelle vor Nestlé zu schützen!

Jeder Liter, den Nestlé aus Ginnie Springs abpumpt, wird den empfindlichen Flüssen und Feuchtgebieten der Region entnommen. Nestlé behauptet, dass Unternehmen werde verantwortungsvoll mit der Natur umgehen -- aber Sie wissen so gut wie ich: Das ist ein leeres Versprechen.

Seit Jahren entzieht das Unternehmen dem San Bernardino National Forest in Kalifornien illegal Millionen Liter Wasser, sogar in Zeiten anhaltender Dürre. In Kanada pumpt Nestlé in den Gebieten der indigenen Bevölkerung Wasser ab, während diese kein fließendes Wasser zum Trinken und Waschen haben. Und auch in Vittel in Frankreich trocknet der Konzern die Trinkwasserquelle einer Gemeinde aus.

Doch wir wissen, dass wir gegen Nestlé gewinnen können: Während einer großen Dürre in Ontario konnten 160.000 SumOfUs-Mitglieder wie Sie Nestlés Griff nach dem kommunalen Wasser stoppen. Und im vergangenen Jahr haben wir zehntausende Dollar gesammelt, um eine kleine Stadt in Michigan beim Kampf gegen Nestlé zu unterstützen.
Lassen wir nicht zu, dass Nestlé unser aller Lebensgrundlage für seine Profite in Flaschen abfüllt.

Unterschreiben Sie bitte, um Ginnie Springs vor Nestlé zu schützen!


Petition Unterzeichnen https://act.sumofus.org/go/487270?t=7&a ... 86%2EpIHEp_

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Christian und das Team von SumOfUs


Bild
Einige Leute fragen nach dem Geheimnis unserer immer noch glücklichen Ehe.
Wir nehmen uns zweimal in der Woche Zeit, gut essen zu gehen, tanzen, Zärtlichkeiten austauschen...
Sie Dienstags, ich Freitags.;)

Bild
Bild

Benutzeravatar
Anne
Beiträge: 6449
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:30
Wohnort: Schermbeck

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Anne » Sa 12. Okt 2019, 18:30

gestern wurden in Halle zwei Menschen von einem Rechtsterroristen ermordet. Wir sind erschüttert über diesen antisemitischen und rassistischen Terroranschlag und in Gedanken bei den Betroffenen.

Wir fragen uns: Wie kann es sein, dass 74 Jahre nach dem Ende des Nazi-Regimes eine Synagoge angegriffen wird? Wie kann es sein, dass acht Jahre nach der rechten Terrororganisation NSU wieder Schüsse auf einen Dönerladen abgefeuert werden?

Die antisemitische und rassistische Tat des Rechtsterroristen von Halle war keine Einzeltat -- sie fußt auf einer menschenverachtenden Ideologie und wächst auf einem Nährboden, den Rechtsextremisten täglich anreichern.

Wir fragen uns auch: Was können wir in Momenten wie diesem tun, außer unser Beileid kundzutun? Wir können sie zum Anlass nehmen, um uns Rassismus und Antisemitismus noch entschiedener entgegenzustellen -- und dafür zu sorgen, dass der menschenverachtenden Ideologie hinter diesen Anschlägen der Nährboden entzogen wird.

So wie im Fall unserer Kampagne zu PayPal und Pro Chemnitz, in der Sie sich gemeinsam mit zehntausenden SumOfUs-Mitgliedern engagieren: Auch bei den Aufmärschen dieser rechtsextremen Gruppe kam es letztes Jahr zu rassistischen und antisemitischen Angriffen. Pro Chemnitz hat beste Verbindungen zu gewaltbereiten Neonazis -- und kann dennoch nach wie vor ungestört auf PayPal Spenden für seine Hetze sammeln.

Wenn Sie möchten, schließen Sie sich uns heute an, um ein Zeichen gegen Rechtsextremismus zu setzen:

Fordern Sie PayPal auf Twitter dazu auf, der tödlichen Hetze von Pro Chemnitz endlich den Geldhahn zuzudrehen. https://act.sumofus.org/go/490991?t=1&a ... 6%2EMLJ3C9


Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Christian, Simone und das Team von SumOfUs


Bild

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 8729
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 12:39
Wohnort: Schermbeck/Niederrhein
Kontaktdaten:

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
1. Platz
(1 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Michael » Sa 12. Okt 2019, 19:03

als der junge Orang-Utan gefunden wurde, hing er schlaff von einem Baum herab und tat seine letzten Atemzüge. Weil er sich zu nah an eine Palmöl-Plantage wagte, wurde er getötet -- mit 130 Schüssen. Ihn konnten wir nicht retten, Manuela, aber Sie können verhindern, dass auch seine Artgenossen ausgerottet werden.

McDonald’s. Unilever, PepsiCo -- große Konzerne haben versprochen, bis 2020 ihre Palmöl-Lieferkette aufzuräumen. Doch noch immer sterben Orang-Utans, noch immer brennen Regenwälder -- und die Konzerne setzen darauf, dass wir ihr Versprechen vergessen.

In wenigen Wochen haben wir die Chance, ihnen das Gegenteil zu beweisen.

In Bangkok findet das große Treffen der Palmöl-Branche statt, der “Runde Tisch für nachhaltiges Palmöl” -- mit den Topmanager*innen der großen Konzerne. Wenn Sie heute 1 € spenden, dann werden auch wir dort sein -- und die skrupellosen Palmölkonzerne bei ihrem eigenen Branchentreffen zur Rechenschaft ziehen, damit das blutige Palmölgeschäft ein Ende hat.

Können Sie jetzt 1 € spenden, um die Orang-Utans zu retten?

Um Platz für den Anbau von billigem Palmöl zu schaffen, werden Regenwälder in Schutt und Asche gelegt. Der Lebensraum der Orang-Utans wird zerstört -- und wenn sie aus Nahrungsmangel die Palmfrüchte auf den Plantagen essen, werden sie erschossen.

SumOfUs-Mitglieder wie Sie haben schon viel für den Schutz der Orang-Utans getan: Dank Ihrer Spende konnten wir bereits letztes Jahr zum Treffen des Runden Tischs für nachhaltiges Palmöl. Dort haben wir erreicht, dass der RSPO seine Kriterien zur Aufnahme neuer Mitglieder und für die Zertifizierung von nachhaltigem Palmöl verschärft.

Deshalb ist es so wichtig, dass wir auch dieses Jahr wieder vor Ort sind -- kurz bevor die Frist für McDonald’s und Co 2020 verstreicht.

Mit Ihrer Spende, können wir mit den Chefetagen der Palmölkonzerne an einem Tisch sitzen und hunderttausende SumOfUs-Mitglieder wie Sie repräsentieren, die das Ende der Zerstörung durch Palmöl fordern.

Wenn wir das nicht schaffen, können die Konzerne womöglich ohne Folgen ihre für 2020 gegebenen Versprechen brechen -- und damit das Schicksal der letzten Orang-Utans besiegeln.

Die Uhr tickt -- können Sie bitte 1 € spenden, um uns an den Runden Tisch zu bringen und die Orang-Utans zu retten? https://act.sumofus.org/go/490933?curre ... 6%2EOfqMpI


Vielen Dank für Ihre Unterstützung,
Christian, Fatah und das Team von SumOfUs


Bild
Einige Leute fragen nach dem Geheimnis unserer immer noch glücklichen Ehe.
Wir nehmen uns zweimal in der Woche Zeit, gut essen zu gehen, tanzen, Zärtlichkeiten austauschen...
Sie Dienstags, ich Freitags.;)

Bild
Bild

Benutzeravatar
kleine-Hexe
Beiträge: 6290
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:33
Wohnort: Schermbeck

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von kleine-Hexe » Mi 16. Okt 2019, 18:06

ein Nestlé-Lobbyist mischt bald die Schweizer Politik auf: Nestlé-Mann Christian Frutiger soll einen Spitzenposten in der Schweizer Entwicklungspolitik bekommen. Sein dortiger Arbeitsbereich? Die internationale Wasserpolitik.

Schon heute treibt Nestlé weltweit die Privatisierung des Wassers voran. Durch die Übernahme von Spitzenämtern in der Schweizer Regierung könnte der Wasserkonzern seinen Einfluss auf die Politik weiter ausbauen -- mit verheerenden Folgen für die weltweiten Wasserressourcen, vor allem in Ländern des Globalen Südens.

wir müssen verhindern, dass Nestlé sein Unwesen in der Schweizer Regierung treiben kann. Gerade in Zeiten der Klimakrise müssen Staaten die wertvollen Wasserressourcen schützen, statt sie der Gier von Großkonzernen auszuliefern.

Fordern Sie die Schweizer Regierung dazu auf, keine Posten mit Nestlé-Lobbyist*innen zu besetzen!

Die Verbindungen zwischen Schweizer Außenpolitik und dem Wasserkonzern fangen nicht erst bei Nestlé-Mann Frutiger an: Auch der Vorstand der Schweizer Stiftung "Geneva Science and Diplomacy Anticipator" (GSDA) hat beste Verbindungen zu Nestlé und wird durch Millionen aus dem Schweizer Außenministerium finanziert. Mit dem Griff nach der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit plant Nestlé nun den ganz großen Coup -- wenn wir es nicht verhindern.

Weltweit kämpfen SumOfUs-Mitglieder wie Sie gegen die Privatisierung des Wassers. Ob im französischen Vittel oder in den US-Gemeinden Osceola und Ginnie Springs: Überall stellen Sie sich Nestlé entgegen -- und sorgen dafür, dass das nasse Gold den Menschen vor Ort statt den Profitinteressen von Großkonzernen zu Gute kommt.

Fordern Sie jetzt die Schweizer Regierung dazu auf, ihre Verbindungen zu Nestlé zu kappen!


Petition Unterzeichnen
http://act.sumofus.org/go/493562?t=7&ak ... 6%2ETfEPLm

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Christian und das Team von SumOfUs


Bild

Antworten

Zurück zu „Aktive Beteiligung“