SumOfUs.org

Antworten
Benutzeravatar
Cat
Beiträge: 4105
Registriert: Do 27. Apr 2017, 19:07
Wohnort: Bad Salzschlirf

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Cat » So 31. Dez 2017, 12:59

ich heiße China Brotsky. Vielleicht haben Sie schon mal ein oder zwei E-Mails von mir bekommen, aber meistens arbeite ich im Hintergrund. Ich kümmere mich bei SumOfUs um die Finanzen.

Bevor ich am Jahresende nach Hause gehe, um mit meiner Familie Silvester zu feiern, überprüfe ich immer ein letztes Mal das Budget.

Und ich schreibe Ihnen, weil ich gerade die Planung für die Einnahmen und Ausgaben für 2018 fertiggestellt habe. Das Ergebnis: Wir haben eine erhebliche Finanzierungslücke. Um alle wichtigen Kampagnen im nächsten Jahr finanzieren zu können, müssen wir bis heute Abend, den 31. Dezember, noch rund €50.000 zusammenbekommen.

Manuela, helfen Sie uns dabei?

Ja, ich spende 1 € und helfe dabei, dass wir uns auch 2018 großen Konzernen in den Weg stellen können.
:quelle:
2017 war bitter: Großunternehmen sind noch mächtiger geworden. Politiker/innen haben Konzerninteressen vertreten -- statt Menschen wie Sie und mich. Vielerorts haben Hass und Fremdenfeindlichkeit zugenommen.

Aber dank Ihnen haben wir dennoch viel erreicht, auf das wir stolz sein können.

Hier nur ein paar Beispiele:

Eine kleine, mutige Gruppe konnte vor dem Europäischen Gerichtshof für den Schutz der Bienen kämpfen, weil Mitglieder wie Sie die Prozesskosten finanziert haben.
Mit Ihrem Engagement haben Sie dazu beigetragen, die Fusionspläne von Bayer und Monsanto vorerst zu durchkreuzen.
Weil Sie protestiert haben, haben Tausende Unternehmen Werbeanzeigen auf der rechten Hetzseite Breitbart gestoppt und Richtlinien zur Bekämpfung von Hassbotschaften im Internet verabschiedet.
Gemeinden in den USA, Kanada und Neuseeland konnten Großkonzerne wie Nestlé daran hindern, in großem Stil Grundwasser abzupumpen, um es in Flaschen abgefüllt zu verkaufen. Sie haben unsere kostbarste Ressource verteidigt, indem Sie Druck ausgeübt haben: Denn Sie haben Petitionen unterschrieben und mit Ihren Spenden Plakate, Gerichtsprozesse und noch vieles mehr ermöglicht!
Das ist beeindruckend! 2017 haben Sie gezeigt, dass wir gemeinsam den größten Unternehmen der Welt die Stirn bieten können. Und wir hoffen, dass wir mit Ihrer Hilfe damit auch im nächsten Jahr weitermachen können. Denn Fakt ist: 2018 steht viel auf dem Spiel -- und wir sind entschlossen, uns den Herausforderungen zu stellen.

Uns fehlen noch €50.000, um unsere Pläne für 2018 umsetzen zu können.

Helfen Sie uns mit einer Spende von 1 € dabei, unsere Pläne für 2018 umzusetzen?
:quelle:

Die Arbeit meiner Kolleginnen und Kollegen bei SumOfUs inspiriert mich jeden Tag. Wir sind nicht viele Leute, aber wir sind schlagkräftig. Mit weltweit gerade mal 30 Mitarbeiter/innen haben wir Hunderte von bedeutenden Kampagnen auf der ganzen Welt geführt.

Doch diese Arbeit ist nur möglich, weil es Sie gibt: SumOfUs finanziert sich allein aus Spenden von Menschen wie Ihnen, die geben, was immer sie können, um die Welt besser zu machen.

Wir nehmen kein Geld von Regierungen oder Unternehmen, und wir wollen daran auch nichts ändern. Nur so können wir unabhängig bleiben und die Arbeit tun, die getan werden muss.

Wenn wir auf die Unterstützung von Mitgliedern wie Ihnen zählen können, sind wir für 2018 gut aufgestellt und brauchen uns keine Sorgen zu machen, ob und wie wir unsere wichtigen Kampagnen finanzieren können.

Bekommen wir bis morgen die €50.000 nicht zusammen, dann müssen wir leider einige wichtige Projekte für 2018 streichen.

Das sind unsere Pläne:

Wir hören nicht auf zu kämpfen, bis die Fusion von Bayer und Monsanto endgültig gescheitert ist. Im Moment machen wir Überstunden, um sicherzustellen, dass dieser Megakonzern niemals zustande kommt.
Wir schützen weiter die Bienen. Unser großer Sieg in Frankreich ist in Gefahr, da die Pestizidindustrie mit aller Macht versucht, das Neonikotinoid-Verbot zu unterlaufen. Wir haben eine erste wichtige Klagerunde gewonnen, brauchen aber Ihre Hilfe, um die Bienen dauerhaft zu schützen.
Wir treten für Arbeitnehmerrechte ein und halten Unternehmen wie Uber, Facebook und Amazon in Schach.
Das ist eine beeindruckende Liste, aber längst nicht alles. Jeden Tag starten wir neue Kampagnen und werden auch 2018 viele Aktionen organisieren, von denen wir heute noch nichts wissen. Das Spannende an unserem Modell ist: Da wir unabhängig finanziert werden, können wir extrem schnell auf dringende Probleme reagieren.

Wie gesagt: Es steht viel auf dem Spiel. Wir können es uns nicht leisten, 2018 mit einem Minus zu starten. Es würde uns dazu zwingen, weniger zu tun als nötig ist.

Können Sie uns helfen, die Finanzierungslücke zu schließen, damit wir Großkonzerne auch in Zukunft zur Verantwortung ziehen können?

Ja, ich spende 1 € und sorge dafür, dass SumOfUs großen Konzernen weiterhin Paroli bieten kann.
:quelle:


Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung – und einen guten Rutsch ins Neue Jahr für Sie und Ihre Familie.

Herzlich,
China und das Team von SumOfUs



PS: Falls Sie noch zögern, ob Sie spenden möchten -- hier sind einige Nachrichten unserer großartigen Fördermitglieder. Lesen Sie, warum viele Menschen unsere Arbeit bereits mit einer regelmäßigen Spende unterstützen:

„Weil ich davon überzeugt bin, dass wir die Welt verändern können, wenn sich genug von uns zusammentun." - Andrea, Neuseeland

„Ich bin glücklich, Teil einer Organisation zu sein, die gegen die Gier großer Konzerne und deren politische Einflussnahme kämpft." - Jeanette, USA

„Ich möchte mithelfen, dass die Welt für uns und künftige Generationen ein besserer Ort wird, und das hier ist momentan mein Beitrag dazu." - Sara, Tschechien

„Ich stimme mit den meisten eurer Ziele und Kampagnen total überein…. und vor allem damit, dass wir GEMEINSAM STARK SIND!!! :-)" Ian, Australien

„Ich glaube fest an diese Organisation und finde es toll, dass ihr die Mächtigen zur Verantwortung zieht! Ich kann zwar gerade nur wenig spenden, aber ich glaube jedes bisschen hilft." - Lindsay, Kanada

Helfen auch Sie mit einer Spende von 1 € dabei, dass SumOfUs weiterhin große Konzerne zur Verantwortung ziehen kann?
:quelle:




SumOfUs ist eine weltweite Bewegung engagierter Menschen wie Ihnen, die sich zusammen dafür einsetzen, dass Konzerne für ihr Handeln zur Verantwortung gezogen werden. Gemeinsam ebnen wir so den Weg für eine neue, nachhaltige Weltwirtschaft.



Benutzeravatar
Anne
Beiträge: 5885
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:30
Wohnort: Schermbeck

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Anne » Fr 5. Jan 2018, 11:51

mehr als 700.000 Menschen aus ganz Europa fordern die EU-Kommission bereits auf, der Plastik-Lobby die Stirn zu bieten und unsere Meere zu retten.

Vielen Dank, dass Sie einer dieser Menschen sind!

Von unseren Partnern wissen wir: noch im Januar will die EU-Kommission ihr Strategiepapier zu Plastik veröffentlichen. Erhöhen wir auf den letzten Metern den Druck, damit sie das Richtige tut -- und entschieden gegen Plastikmüll vorgeht.

Würden Sie unsere Petition gegen Plastik jetzt auf Facebook teilen?
Auf Facebook teilen
Oder kopieren Sie diese E-Mail und leiten Sie sie an Ihre Freunde weiter:

Hallo,

noch im Januar will die EU-Kommission ihre neue Strategie zum Umgang mit Plastik veröffentlichen. Mehr als 700.000 Menschen aus ganz Europa fordern die EU-Kommission bereits auf: Bieten Sie der Plastik-Lobby die Stirn und stoppen Sie die Vermüllung unserer Meere!

Hilfst auch du mit deiner Stimme?
Ja, auch ich unterschreibe die Petition

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Wiebke und das SumOfUs-Team


Bild

Benutzeravatar
kleine-Hexe
Beiträge: 5728
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:33
Wohnort: Schermbeck

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von kleine-Hexe » Di 16. Jan 2018, 13:53

mehr als 300.000 SumOfUs-Mitglieder fordern McDonald’s bereits auf, unsere Weltmeere nicht weiter mit Abermillionen von Plastik-Strohhalmen zu verschmutzen. Vielen Dank, dass auch Sie dabei sind!

Bei den Olympischen Winterspielen 2018 will McDonald’s als verantwortungsvoller Sponsor glänzen -- ein perfekter Zeitpunkt, dem Fast-Food-Riesen weiter einzuheizen.

Würden Sie unsere Petition jetzt auf Facebook teilen?
Auf Facebook teilen

Oder kopieren Sie diese E-Mail und leiten Sie sie an Ihre Freunde weiter:

Hallo,

täglich verbraucht McDonald's viele Millionen Plastik-Strohhalme -- während immer mehr Meeresschildkröten, Seevögel und andere Meerestiere am Plastikmüll in unseren Ozeanen verenden.

Mehr als 300.000 SumOfUs-Mitglieder fordern den Fast-Food-Riesen bereits auf, die Strohhalm-Flut zu stoppen. Machst auch du mit?

Ja, ich fordere McDonald's auf, seine Plastik-Strohhalme aus dem Verkehr zu ziehen!
:quelle:

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Wiebke, Rebecca und das Team von SumOfUs


Bild

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 8099
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 12:39
Wohnort: Schermbeck/Niederrhein
Kontaktdaten:

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
1. Platz
(1 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Michael » Di 16. Jan 2018, 14:30

bittere Nachrichten: Nestlé darf weiterhin das Wasser der kleinen Gemeinde Osceola Township in Michigan, USA, abpumpen -- gegen den erklärten Willen der Bürger/innen! So lautet das Urteil des zuständigen Richters.

Doch wenn Nestlé glaubt, dass die 2000 tapferen Bewohner/innen von Osceola Township jetzt aufgeben, dann hat der Konzern sich geirrt.

Osceola Township hat sich an SumOfUs gewendet: Die Gemeinde bittet um unsere Unterstützung bei der Finanzierung des Berufungsprozesses -- allein können sie die Kosten nicht stemmen.

Eine Berufung kostet viel Geld und dauert. Aber wenn genug von uns sich mit einem kleinen Betrag beteiligen, können wir die Prozesskosten zum Teil -- oder sogar komplett -- übernehmen und Nestlé die Stirn bieten.

Helfen Sie mit, Nestlés Pläne zu stoppen?

Ja, ich spende 1 € damit die Menschen in Osceola Township ihr Trinkwasser gegen Nestlé verteidigen können!

Osceola Township ist eine kleine Gemeinde mit 2000 Einwohnern im Nordosten der USA. Ihre Nachbarn in Flint, Michigan haben nach einer der schlimmsten Wasserkrisen der letzten hundert Jahre immer noch keinen Zugang zu sauberem Wasser.

Auch deshalb hat sich Osceola Township dagegen entschieden, Nestlé den Bau einer Pumpanlage zu erlauben. Doch Nestlé zog vor Gericht und versucht, der Gemeinde die Hoheit über das eigene Wasser streitig zu machen.

Leider hat ein Richter nun zugunsten Nestlés entschieden und dem Konzern eine Genehmigung erteilt.

Doch der Kampf ist noch nicht vorbei. Mit Ihrer Hilfe können die Bürger/innen von Osceola Township das Urteil anfechten und ihr Recht gegen Nestlé durchsetzen.

SumOfUs-Mitglieder weltweit haben schon 30 000 US-Dollar gespendet, um den ersten Prozess zu finanzieren. Ohne diese Unterstützung wäre Osceola wahrscheinlich bankrott gegangen und hätte sich Nestlé fügen müssen. Stattdessen konnten sie sich verteidigen und werden jetzt mit der Berufung das Recht auf ihr eigenes Wasser einklagen.

Mit Ihrer Hilfe stellen Sie sicher, dass dieser Kampf weitergeht. Helfen Sie mit einer Spende dabei, Nestlé zu stoppen und das Recht auf Wasser zu verteidigen?

Immer wieder haben sich SumOfUs-Mitglieder Wasserprivatisierern wie Nestlé erfolgreich in den Weg gestellt. Der aktuelle Rechtsstreit ist noch nicht vorbei -- aber mit Ihrer Spende können wir den Berufungsprozess finanzieren und auch in diesem Fall das Wasser einer Gemeinde vor Nestlés Gier bewahren.

Unterstützen Sie Osceola Township mit 1 € im Kampf gegen Nestlé?
:quelle:


Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Anne, Emma, Angus, Amelia und das Team von SumOfUs


Bild
Einige Leute fragen nach dem Geheimnis unserer immer noch glücklichen Ehe.
Wir nehmen uns zweimal in der Woche Zeit, gut essen zu gehen, tanzen, Zärtlichkeiten austauschen...
Sie Dienstags, ich Freitags.;)


Bild

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 8099
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 12:39
Wohnort: Schermbeck/Niederrhein
Kontaktdaten:

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
1. Platz
(1 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Michael » Sa 20. Jan 2018, 15:31

was für ein Erfolg: Am Dienstag hat die Europäische Kommission Plastikmüll den Kampf angesagt -- mit der Veröffentlichung einer ehrgeizigen Plastik-Strategie, für die sich SumOfUs-Mitglieder wie Sie monatelang eingesetzt haben.

Vielen Dank!

Hunderttausende haben unsere Petition unterschrieben und weiterverbreitet. Sie haben sich per Twitter an die Kommissionsmitglieder gewandt und Geld für riesige Plakatwände in Brüssel gespendet -- mit dem Aufruf an die Europäische Kommission, endlich etwas gegen die Plastik-Krise zu tun.

Es hat sich gelohnt!
Bild

Die Strategie der EU gegen Plastikmüll ist die erste dieser Art -- und auch wenn sie nicht perfekt ist, markiert dieser Moment einen wichtigen Meilenstein in unserem Kampf gegen die Plastikflut.

Die Europäische Kommission ist darin einige wichtige Verpflichtungen eingegangen: Sie will gegen Einwegplastik vorgehen, für mehr Recycling sorgen und Mikroplastik beschränken.

Dieser große Schritt vorwärts wäre ohne die vereinte Macht von Ihnen, hunderttausenden SumOfUs-Mitgliedern und unseren Partnerorganisationen nicht möglich gewesen.

Unsere Widersacher sind große Konzerne wie Coca-Cola -- aber gemeinsam können wir es mit ihnen und der Plastik-Lobby aufnehmen: Unsere Botschaft ist angekommen und hat sich durchgesetzt.

Jetzt müssen wir sicherstellen, dass konkrete und weitreichende Maßnahmen umgesetzt werden.

Ich habe keinen Zweifel: Mit engagierten SumOfUs-Mitgliedern wie Ihnen können wir diese Ziele erreichen.

Rund um den Globus gewinnt der Kampf gegen die Verschmutzung durch Plastikmüll an Fahrt. Allein diese Woche kündigten mehrere Unternehmen an, das Thema Plastikabfall anzugehen -- darunter der britische Supermarkt Iceland, der versprach, mit Plastikverpackungen Schluss zu machen.

Auch McDonald's hat zugesagt, bis 2025 alle Verpackungen aus recyceltem Material herzustellen; und unsere Kampagne gegen die Plastikstrohhalme des Fast-Food-Riesen wird immer größer: Mehr als 370.000 SumOfUs-Mitglieder haben McDonald’s bereits dazu aufgerufen, die Verschmutzung unserer Meere zu stoppen.

Nun liegt es an uns: Wir müssen dran bleiben -- damit Konzerne und Regierungen ihre Vorhaben konsequent verfolgen und weitere nachziehen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Wiebke, Anne, Rebecca, Sondhya und das Team von SumOfUs



PS: Wir sind zu 100% unabhängig und finanzieren uns über Spenden von SumOfUs-Mitgliedern wie Ihnen. Bitte erwägen Sie eine Spende, damit wir weiter erfolgreich kämpfen können: Hier klicken, um SumOfUs mit einer monatlichen Spende zu unterstützen.
:quelle:


Bild
Einige Leute fragen nach dem Geheimnis unserer immer noch glücklichen Ehe.
Wir nehmen uns zweimal in der Woche Zeit, gut essen zu gehen, tanzen, Zärtlichkeiten austauschen...
Sie Dienstags, ich Freitags.;)


Bild

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 8099
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 12:39
Wohnort: Schermbeck/Niederrhein
Kontaktdaten:

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
1. Platz
(1 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Michael » Mi 31. Jan 2018, 20:59

immer noch werden tausende Pferde zu Tode gequält, um Hormone für die Pharmaindustrie zu produzieren. Auf Farmen in Uruguay und Argentinien wird ihnen fast ein Viertel ihres gesamten Blutes auf einmal abgezapft -- und das Woche für Woche, monatelang.

Denn das Blut trächtiger Stuten enthält das Hormon PMSG, das in der industriellen Schweinezucht eingesetzt wird. Um das Hormon zu gewinnen, werden die Stuten immer wieder zur Schwangerschaft gezwungen und ihre Föten abgetrieben -- diese schreckliche Qual endet für viele Tiere tödlich.

Auch Konzerne in Deutschland profitieren von dieser grausamen Praxis. Doch mit einem Importverbot kann das Landwirtschaftsministerium die Einfuhr des Qualhormons beenden. Sorgen wir jetzt mit einem öffentlichen Aufschrei dafür, dass die Politik von diesem Recht Gebrauch macht und den Albtraum beendet.

Fordern Sie Landwirtschaftsminister Schmidt auf, den Import von PMSG zu verbieten und die Tierquälerei zu beenden!:quelle:

Der Schutz der Gesundheit und des Lebens von Tieren wird im EU-Recht ausdrücklich als Grund für Importverbote genannt. Mit dieser Maßnahme kann das Tierleid schnell und effektiv beendet werden -- es ist höchste Zeit, dass die Politik davon Gebrauch macht.

Im Kampf gegen die Pferdequal haben wir gemeinsam schon einiges erreicht: Dank jahrelanger Recherchearbeit der Animal Welfare Foundation und ihrer Partner in Uruguay, und dank des Einsatzes hunderttausender SumOfUs-Mitglieder konnten wir den Pharmariesen Merck Sharp & Dohme dazu bringen, seine Geschäfte mit den Blutfarmen in Südamerika einzustellen. Doch andere Unternehmen machen skrupellos weiter.

Deshalb wollen wir jetzt für ein Importverbot sorgen und die Tierqual endgültig beenden. Helfen Sie mit?

Petition Unterzeichnen :quelle:

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Wiebke, Christian und das Team von SumOfUs


Bild
Einige Leute fragen nach dem Geheimnis unserer immer noch glücklichen Ehe.
Wir nehmen uns zweimal in der Woche Zeit, gut essen zu gehen, tanzen, Zärtlichkeiten austauschen...
Sie Dienstags, ich Freitags.;)


Bild

Benutzeravatar
Anne
Beiträge: 5885
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:30
Wohnort: Schermbeck

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Anne » Di 6. Feb 2018, 17:28

bis zum 5. April muss die Europäische Kommission eine Entscheidung über die Bayer-Monsanto-Fusion fällen. Wenn wir den Zusammenschluss nicht stoppen, werden Bayer und Monsanto zum weltweit größte Saatgut- und Pestizidproduzenten fusionieren -- und damit die Nahrungsmittelversorgung der Welt kontrollieren.

Unser Plan, um diesen Albtraum zu verhindern: Mit repräsentativen Umfragen in mehreren europäischen Ländern werden wir den Kartellbehörden beweisen, dass die Bürger/innen Europas gegen diesen Zusammenschluss sind. Wir wissen: Wenn die Kommission den Druck spürt, dann handelt sie.

Wir haben ein Team von Meinungsforscher/innen, das sofort loslegen kann. Aber wir benötigen Ihre Hilfe, um die Umfragen zu finanzieren.

Bitte helfen Sie uns mit einer Spende, damit wir die Umfragen bezahlen können.

Ja, mit einer Spende von 1 € helfe ich dabei, die Horrorfusion zwischen Bayer und Monsanto zu stoppen.

SumOfUs-Mitglieder wie Sie haben bereits viel getan, um die Fusion aufzuhalten. Erst letzte Woche hat die Europäische Kommission mehr als 700 Seiten mit Einwänden zu der Fusion veröffentlicht. Ihre harte Arbeit zahlt sich aus.

Aber die Uhr tickt. Am 5. April muss EU-Kommissarin für Kartellrecht Margrethe Vestager eine Entscheidung treffen.

Bayer und Monsanto werden jeden schmutzigen Trick nutzen, damit die europäische Kommissarin für Kartellrecht grünes Licht gibt. Wir brauchen jetzt einen letzten gemeinsamen Kraftakt, um Margrethe Vestager klarzumachen, dass wir gegen die Fusion sind.

Wir können Bayer und Monsanto stoppen . Aber dafür müssen wir zeigen, dass die Bürger diesen Deal nicht wollen.

Können Sie 1 € spenden, um der der Europäischen Kommission zu zeigen, dass die Öffentlichkeit die Fusion nicht will?

Wir wissen, dass die EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager befürchtet, der Deal könnte ihren Ruf als harte Verhandlungspartner gegenüber Großkonzernen untergraben. Insider sagen, sie strebt den Top-Job in Europa an: Sie will Präsidentin der Europäischen Kommission werden.

Eine Mega-Fusion durchzuwinken, gegen die es großen Widerstand gibt, könnte ihr auf ihrem Weg nach oben in die Quere kommen.

Und hier kommen Sie ins Spiel.

Mit Ihrer Spende werden wir in mehreren großen europäischen Ländern Meinungsumfragen finanzieren -- und zeigen, was die Menschen von dieser Horror-Fusion wirklich halten.

Die nächsten Wochen werden entscheidend sein.

Können wir auf Ihre Unterstützung zählen?

Ja, ich helfe mit 1 € dabei, die Mega-Fusion zu verhindern.


Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Anne und das Team von SumOfUs

:quelle:


Bild

Benutzeravatar
Anne
Beiträge: 5885
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:30
Wohnort: Schermbeck

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Anne » Sa 10. Feb 2018, 12:27

fast eine Millionen Tonnen Plastikmüll produzieren allein die Supermärkte in Großbritannien jedes Jahr. Das hat die britische Zeitung „The Guardian“ gerade ermittelt.

Aber Dank des Engagements von SumOfUs-Mitgliedern wie Ihnen wendet sich jetzt das Blatt.

Die Europäische Kommission hat den Kampf gegen den Plastikmüll aufgenommen -- und die britische Supermarkt-Kette Iceland hat angekündigt, zukünftig auf Plastikverpackungen bei den Eigenmarken zu verzichten.

Nutzen wir den Augenblick. Gemeinsam können wir Aldi, Lidl und die anderen großen Supermärkte dazu bringen, dem Beispiel zu folgen -- und die Plastik-Krise ein für allemal beenden.

Fordern Sie von Aldi, Lidl und Co.: Weg mit den Plastikverpackungen!

Gelangen Plastikabfälle ins Meer, dann bleiben sie in den Nasenlöchern von Meeresschildkröten stecken, verstopfen die Mägen von Seevogel-Babys und werden von Fischen gefressen. Am Ende landen sie auf unseren Tellern -- angereichert mit giftigen Schadstoffe.

Iceland-Manager Richard Walker sagt: “Die Welt wird sich der Plastikplage bewusst. Jede Minute landet eine LKW-Ladung Plastikmüll in unseren Ozeanen, wo er der Meeresumwelt unermesslichen Schaden zufügt und letztendlich auch den Menschen. Es ist Sache der Einzelhändler Stellung zu beziehen und etwas zu verändern.”

Und tatsächlich bewegen sich auch Aldi und Lidl in die richtige Richtung: Vor wenigen Tagen gaben die Lebensmitteldiscounter an, mehr unverpacktes und loses Obst- und Gemüse anbieten zu wollen.

Das ist ein Fortschritt -- aber reicht längst nicht aus.

Machen wir Aldi und Lidl klar, dass wir von den größten deutschen Lebensmitteldiscounter mehr erwarten.

Wenn Iceland ohne Plastik auskommen kann, warum sollen es die anderen Supermärkte nicht können?

Rufen Sie Aldi, Lidl und Co jetzt auf, mit Plastikverpackungen Schluss zu machen!

Wir haben immer wieder bewiesen, wie viel wir gemeinsam erreichen können. Hunderttausende SumOfUs-Mitgliedern wie Sie haben McDonald's -- gemeinsam mit Unternehmen wie Starbucks und KFC -- die Zusage abgerungen, nur noch 100-Prozent-verantwortungsvoll produziertes Palmöl zu verwenden.

Wenn wir die bittere Realität hinter den Geschäften großer Konzerne bloßstellen, können wir sie zwingen zu handeln -- allein um ihre Marke zu schützen.

Gemeinsam können wir diese Plastik-Krise beenden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!:quelle:


Petition Unterzeichnen


Bild

Benutzeravatar
Dragon
Beiträge: 7034
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:32
Wohnort: Schermbeck

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Dragon » Fr 16. Feb 2018, 11:33

Somofus

auf engstem Raum werden Tiere über 3000 Kilometer transportiert, nur um am Ende geschlachtet zu werden. Rinder verdursten auf den Transporten und werden an Seilwinden von Schiffen entladen, Zuchtkühe gebären und sterben auf Lastwagen.

Die ZDF-Reportage „Geheimsache Tiertransporte” hat die unsägliche Tierquälerei ans Licht gebracht. Die Profiteure? Konzerne wie Hunland, Masterrind und Pimk, die mit Tiertransporten ein großes Geschäft machen.

Auch immer mehr Politiker werden auf dieses Thema aufmerksam. Nutzen wir die Empörung, die die ZDF-Reportage ausgelöst hat. Wenn wir uns jetzt zu hunderttausenden zusammenschließen, können wir die unsäglichen Tiertransporte endlich beenden.

Fordern Sie die EU-Kommission auf, die grausamen Langzeit-Tiertransporte zu verbieten!

Langzeit-Transporte bedeuten Stress und Verletzungen, Krankheit und Tod -- ganz besonders hart trifft es Tiere, die noch weit über die EU-Grenzen hinaus transportiert werden.

Der Europäische Gerichtshof hat eindeutig klargestellt: das Wohl der Tiere muss bis zum Zielort sichergestellt sein -- doch ausreichende Kontrollen: Fehlanzeige.

SumOfUs-Mitglieder stellen sich erfolgreich Konzernen in den Weg, die auf dem Rücken wehrloser Tiere Profite machen. Erst letztes Jahr konnten wir gemeinsam mit unseren Partnern den Pharmariesen Merck, Sharp & Dohme dazu bewegen, seine Verbindungen mit den berüchtigten Pferdeblut-Farmen zu kappen.

Gemeinsam können wir jetzt dabei helfen, ein Verbot der grausamen Tiertransporte auf den Weg zu bringen.

Fordern Sie von der EU-Kommission ein sofortiges Verbot der schrecklichen Langzeit-Tiertransporte!


Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Wiebke und das Team von SumOfUs

:quelle:


Bild

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 8099
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 12:39
Wohnort: Schermbeck/Niederrhein
Kontaktdaten:

F1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
1. Platz
(1 von 0 Rennen getippt)

Re: SumOfUs.org

Beitrag von Michael » Mi 21. Feb 2018, 10:23

das war knapp -- fast wäre es dem Pestizidhersteller Dow Chemical gelungen, ein neues, für Bienen gefährliches Insektengift auf den Markt zu bringen. Aber dank mutiger Menschen wie Ihnen konnte das gerade noch verhindert werden.

Folgendes ist passiert: Dow Chemical hat ein Gift entwickelt, das so ähnlich funktioniert wie die Neonikotionoide, die für das Bienensterben mitverantwortlich sind -- es heißt nur anders. Damit hat der Konzern versucht, das Bienenkiller-Verbot in Frankreich zu umgehen.

Doch dann kamen Sie und haben Dow Chemical einen Strich durch die Rechnung gemacht. Dank Ihrer Spenden konnten unsere Partner in Frankreich vor Gericht ziehen und erfolgreich gegen das neue Bienengift kämpfen.

Wieder einmal haben SumOfUs-Mitglieder wie Sie bewiesen: Gemeinsam können wir sogar die größten Konzerne der Welt zur Verantwortung ziehen.

Unseren Freunden von Générations Futures war es wichtig, sich persönlich bei der SumOfUs-Gemeinschaft für die Unterstützung zu bedanken:

“Ein großes Dankeschön an alle SumOfUs-Mitglieder für die finanzielle Unterstützung der Klage gegen die beiden Sulfoxaflor-Pestizide! Ohne Ihre Unterstützung hätten wir nicht gegen die Zulassung von Dow Chemicals Pestiziden vorgehen können. Das Gericht hat die Zulassung der Gifte ausgesetzt, und dieser Sieg ist nicht nur unser, sondern auch Ihr Erfolg!"

Mit diesem Erfolg haben wir wertvolle Zeit gewonnen. Doch Bienen sind zunächst nur vorläufig vor Dow’s Bienenkiller-Pestiziden sicher -- denn ein für alle Mal verboten ist Sulfoxaflor mit diesem Gerichtsurteil noch nicht.

Gemeinsam mit unseren Partnern werden wir jetzt alles daran setzen, ein solches permanentes Verbot zu erreichen.

Ich muss schon sagen: Manchmal macht es mich fassungslos, zu welchen Tricks Konzerne greifen, um an zerstörerischen Geschäftsmodellen festhalten zu können. Doch ich bin mir sicher: Mit SumOfUs-Mitgliedern wie Ihnen an unserer Seite können wir den Kampf gegen die Bienenkiller-Pestizide gewinnen.

Übrigens: Wussten Sie, dass wir auch in Australien gerade Erfolge für die Bienen feiern konnten?

Über 30 000 SumOfUs-Mitglieder haben Druck auf große Einzelhandelsketten gemacht -- mit Erfolg: Woolworths und zwei weitere große Händler haben angekündigt, keine Neonikotinoide mehr zu verkaufen.

Nur dank der großzügigen Unterstützung von SumOfUs-Mitgliedern wie Ihnen konnten wir in Frankreich und Australien soweit kommen.

Damit wir große Konzerne auch weiterhin erfolgreich zur Verantwortung ziehen können, bitten wir Sie: Wenn es Ihnen möglich ist, unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende.:quelle: Das Einrichten dauert nur zwei Minuten, und Ihre Spende ermöglicht es uns, unsere Kampagnen langfristig zu planen.


Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Nabil, Wiebke, Fatah, Christian und das Team von SumOfUs


**********
Mehr Informationen:

Pesticides tueurs d’abeilles : nouvelle victoire de Générations Futures, Générations Futures, 16. Februar 2018 (in französischer Sprache).:quelle:
Woolworths and Coles cave in to pressure to abandon product accused of killing bees, The New Daily, 23. Januar 2018 (in englischer Sprache). :quelle:
French court suspends two Dow pesticides over potential harm to bees, Reuters, November 2017 (in englischer Sprache).:quelle:


Bild
Einige Leute fragen nach dem Geheimnis unserer immer noch glücklichen Ehe.
Wir nehmen uns zweimal in der Woche Zeit, gut essen zu gehen, tanzen, Zärtlichkeiten austauschen...
Sie Dienstags, ich Freitags.;)


Bild

Antworten

Zurück zu „Aktive Beteiligung“